Logo LSKN


Ergebnisse der Kreiswahlen in Niedersachsen 1946 bis 2011

Wahl-
jahr
Wahlbe-
rechtigte
Wähler Wahl-
betei-
ligung
Gültige
Stimmen
Von den gültigen Stimmen entfielen auf
  SPD     CDU   GRÜNE  FDP Sonstige
Anzahl % Anzahl %
13.10.1946 1) 3 349 970 2 301 070 68,7 7 258 511 42,0 22,5 - 7,6 27,9
28.11.1948 1) 4 279 494 3 066 586 71,7 7 755 931 39,6 24,3 - 9,4 26,7
09.11.1952 1) 6) 4 432 312 3 486 971 78,7 9 393 014 32,2 3,1 - 3,0 61,8
28.10.1956 1) 4 415 007 3 409 071 77,2 9 239 312 38,6 20,6 - 7,2 33,6
19.03.1961 2) 4 571 688 3 538 382 77,4 3 432 327 38,8 28,2 - 6,9 26,0
27.09.1964 2) 4 736 781 3 545 307 74,8 3 437 320 43,2 37,5 - 9,2 10,1
29.09.1968 2) 4 747 510 3 654 407 77,0 3 559 673 41,7 38,9 - 9,2 10,2
22.10.1972 2) 3) 4 299 918 3 504 841 81,5 3 440 361 48,6 43,4 - 5,2 2,8
25.03.1973 2) 3) 772 845 585 578 75,8 574 325 44,3 44,2 - 7,0 4,6
09.06.1974 2) 3) 2 786 616 2 381 289 85,5 2 353 740 43,9 48,4 - 6,7 1,0
03.10.1976 2) 5 173 658 4 727 462 91,4 4 640 490 44,9 47,3 - 7,0 0,8
23.10.1977 1) 3) 1 956 560 1 470 099 75,1 4 298 701 42,2 49,2 - 6,1 2,5
16.03.1980 1) 4) 170 821 107 626 63,0 312 989 42,7 41,9 - 8,3 7,1
27.09.1981 1) 5 370 693 4 094 075 76,2 11 702 037 36,9 50,2 3,6 6,4 2,9
05.10.1986 1) 5 574 729 4 017 457 72,1 11 530 562 40,5 46,0 5,4 4,9 3,2
06.10.1991 1) 5) 5 745 038 3 921 181 68,3 11 188 117 40,2 43,1 6,3 5,9 4,6
15.09.1996 1) 6 128 828 3 953 660 64,5 11 258 008 38,5 41,7 9,0 4,6 6,3
09.09.2001 1) 7) 6 218 854 3 492 516 56,2 9 988 836 38,6 42,6 6,7 6,2 6,0
10.09.20061) 6 362 637 3 291 866 51,7 9 358 572 36,6 41,3 7,8 6,7 7,6
11.09.2011 6 398 720 3 356 760 52,5 9 591 061 34,9 37,0 14,3 3,4 10,3
1) Jeder Wähler hatte drei Stimmen.-
2) Jeder Wähler hatte eine Stimme.-
3) Durch Neugliederung der Gemeinden auf Grund der Gebiets- und Verwaltungsreform wurden Teilwahlen durchgeführt.-
4) Neuwahlen durch Neugliederung der Landkreise Ammerland, Friesland und Wittmund.-
5) Durch Neuwahl im Landkreis Lüneburg am 13.3.1994 ergeben sich folgende Ergebnisse:
1991 5 752 779 3 931 469 68,3 11 218 209 40,1 43,0 6,3 5,8 4,7
6) CDU und FDP haben nach dem Wahlgesetz von 1952 in besonderer Weise von dem Recht Gebrauch gemacht, gemeinsame Wahlvorschläge mit anderen Parteien einzureichen. Der Anteil hierfür abgegebener gültiger Stimmen ist in der Spalte "Sonstige" gezählt worden.
In der Spalte "CDU" bzw. "FDP" ist nur der jeweilige Anteil der gültigen Stimmen ausgewiesen, den diese Parteien mit eigenem Wahlvorschlag erhalten haben.-
7) Einschließlich der erstmalig durchgeführten Wahl zur Regionsversammlung.