Link zur Startseite klar

Themenbereich: Analysen


Der Arbeitsmarkt in der Grenzregion Niederlande - Niedersachsen

Im Rahmen des Dachprojektes Arbeitsmarkt Nord haben die Ems Dollart Region (EDR) in Kooperation mit dem Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) und dem Centraal Bureau voor de Statistiek (CBS), dem Statistikamt der Niederlande, einen Bericht zum Arbeitsmarkt in der Grenzregion Niedersachsen - Niederlande erstellt.

Trotz der engen wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen beiden Ländern und der Freizügigkeit innerhalb des EU-Binnenmarktes sind die Arbeitsmärkte zwischen den Niederlanden und Niedersachsen bislang nur sehr wenig miteinander verbunden. Grenzüberschreitende Mobilität ist kaum vorhanden.

Anhand vergleichbarer Statistiken wurden allgemeine Strukturdaten zur Bevölkerung und Bildung sowie zur Wirtschaft und zum Arbeitsmarkt aufbereitet. Dazu wurden ausschließlich bereits vorhandene Daten miteinander kombiniert und regional bis zur NUTS-3-Ebene (in Niedersachsen Kreise und kreisfreie Städte) analysiert und grafisch dargestellt.

Die Veröffentlichung behandelt die Themenfelder

  • Bevölkerung
  • Qualifikation
  • Arbeitsangebot
  • Formen der Erwerbstätigkeit
  • Wirtschaftsstruktur
  • Verdienste
  • Grenzpendlerinnen und Grenzpendler

Wichtige Ergebnisse in Kürze sind:

  • Die Altersstruktur der Bevölkerung in den Grenzgebieten ist vergleichbar.
  • Im niederländischen Grenzraum leben mehr Hochqualifizierte. Frauen erlangen öfter hohe Qualifikationsniveaus.
  • Die Erwerbstätigenquoten beiderseits der Grenze unterscheiden sich kaum. In der niedersächsischen Grenzregion sind weniger Menschen erwerbslos.
  • Der Anteil der Teilzeitbeschäftigten, der befristet Beschäftigten und der Selbstständigen ist im niedersächsischen Grenzgebiet geringer als im niederländischen.
  • In den Niederlanden gibt es deutlich mehr Studierende mit deutscher Staatsangehörigkeit als niederländische Studierende in Niedersachsen.
  • Die Zahl der grenzüberschreitenden Pendlerinnen und Pendler ist marginal.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier:

Externer Link zum Dachprojekt Arbeitsmarkt Nord


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln