Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Datenrevision


Die von den statistischen Ämtern des Bundes und der Länder erstellten Statistiken sind Teil eines gesellschaftlichen Controllings und oftmals Grundlage für Planungen und Entscheidungsfindungen von Wirtschaft, Politik, Verwaltung oder Bürgerinnen und Bürgern. Vor diesem Hintergrund bringen die Nutzerinnen und Nutzer der Statistiken den veröffentlichten Zahlen ein hohes Maß an Vertrauen entgegen. Andererseits steht die amtliche Statistik im Spannungsfeld zwischen der Aktualität der bereitgestellten Daten und der Lieferung qualitativ hochwertiger Zahlen. Vor diesem Hintergrund ist es gängige Praxis, bereits für einen bestimmten Berichtszeitraum (bzw. -zeitpunkt) veröffentlichte Zahlen durch die Ergebnisse späterer Neuaufbereitungen zu ersetzen. In diesem Zusammenhang wird der Begriff Datenrevision verwendet. Für die Nutzerinnen und Nutzer der Statistiken ist es wichtig, über Art und Weise dieser Revisionen aktuell und umfassend informiert zu werden.

Kern der allgemeinen Revisionspolitik ist die Formulierung statistikübergreifender Revisionsgrundsätze, die allgemeine Standardregeln für Revisionen beschreiben. Im Dokument Allgemeine Revisionspolitik werden Definitionen von Revisionen, verschiedene Typen von Revisionen sowie deren Grundsätze und Gründe erläutert, die für die Arbeit der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder Grundlage sind.

Begleitet wird die allgemeine Revisionspolitik von einem Revisionskalender des Statistischen Bundesamtes. Dieser Revisionskalender beantwortet vor allem die Fragen:

  • Wann werden vorläufige, revidierte vorläufige und endgültige Ergebnisse veröffentlicht?
  • Nach welchem Zyklus werden methodenwechselbedingte Revisionen durchgeführt?
  • Was sind ihre Gründe?
  • Welcher Zeitraum wird rückwirkend neu berechnet?


Revisionskalender  
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln