Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Tag der Verkehrssicherheit am 18. Juni

Weniger Straßenverkehrsunfälle 2010 in Niedersachsen – auch bei den motorisierten Zweiradfahrern


Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen

Datum: 16. Juni 2011
Nummer 55/11

HANNOVER. Die Entwicklung der Straßenverkehrsunfälle nahm im vergangenen Jahr eine positive Entwicklung. Wie der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) zum Tag der Verkehrssicherheit am 18. Juni mitteilt, ereigneten sich 2010 in Niedersachsen 30 429 Unfälle mit Personenschaden. Im Vergleich zu 2009 bedeutet dies einen Rückgang um knapp 10 %. Auch die Zahlen der Getöteten, Schwer- und Leichtverletzten gingen erfreulicherweise weiter zurück. Im Jahr 2010 wurden 479 Menschen auf niedersächsischen Straßen getötet, 2009 waren es 542 Menschen. Die Anzahl der Schwerverletzten sank um 13,4 % auf 5 756, die der Leichtverletzten um 9,2 % auf 33 480.

Bei den Zweiradfahrern zeigte sich eine Tendenz analog zur Gesamtunfallentwicklung. Im Jahr 2010 verunglückten 4 127 motorisierte Zweiradfahrer (Motorräder, Mofas, Mopeds),

13,1 % weniger als im Jahr 2009. Von den verunglückten Motorradfahrern in 2010 starben 88, das war eine Person weniger als 2009. Die meisten Motorrad-Unfälle mit Todesfolge ereigneten sich in den Monaten April (19), Juni (16) und September (14).

Auch Fahrradfahrer sind durch Verkehrsunfälle stark gefährdet. Insgesamt verunglückten im vergangenen Jahr 7 256 Radfahrer auf niedersächsischen Straßen. Im Vergleich zu 2009 konnte ein Rückgang um 20 % registriert werden. Tödlich verletzt wurden 51 Fahrradfahrer, 14 weniger als im Jahr 2009.

Weitere Auskünfte erteilen:
John Nolde, Tel. 0511 9898 - 3416
Dr. Wolfgang Vorwig, Tel. 0511 9898 - 2347

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.

Herausgeber:
© 2011 Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: +49 (0) 511 9898-1125
Telefax: +49 (0) 511 9898-4132

E-mail: pressestelle(at)lskn.niedersachsen.de
http://www.lskn.niedersachsen.de

Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Gesprächspartner.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln