Link zur Startseite klar

Tourismus 2017: Im Februar weniger Gäste und Übernachtungen

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen



Datum: 02.05.2017
Nummer 32/17



HANNOVER.Der Februar 2017 brachte dem niedersächsischen Tourismus rückläufige Zahlen sowohl bei den Gästen als auch bei den Übernachtungen. Nach vorläufigen Ergebnissen des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) ging die Zahl der angekommenen Gäste um 3,1% auf fast 773.000 im Vergleich zum Februar 2016 zurück. Eine ähnliche Entwicklung ist bei der Zahl der Übernachtungen festzustellen. Deren Zahl sank gegenüber dem Februar des Vorjahres um 3,9% auf rund 2 Millionen. In den rund 2 Millionen Übernachtungen sind über 191.000 Übernachtungen ausländischer Gäste enthalten. Die aus dem Ausland gekommenen Gäste haben 11,0% weniger Übernachtungen gebucht im Vergleich zum Februar 2016.

In sämtlichen Reisegebieten gab es Rückgänge bei der Zahl der Übernachtungen, eine Ausnahme bildete der Harz. Im Februar wurden aus dem Harz über 307.000 Übernachtungen gemeldet, 0,8% mehr als im Februar des Vorjahres. Mit insgesamt fast 103.000 Gästeankünften weist der Harz auch den höchsten Zuwachs aus (+4,3%).

Insgesamt kamen im Januar und Februar 2017 nahezu 1,5 Millionen Gäste nach Niedersachsen, dies entspricht einem Zuwachs von 1,6% im Vergleich zu den beiden ersten Monaten des Jahres 2016. Die Zahl der Übernachtungen stieg im gleichen Zeitraum marginal um 0,2% auf rund 4 Millionen.

Monatserhebung im Tourismus Februar 2017 - Schnellbericht




Detaillierte Informationen bis auf Gemeindeebene sind in circa 14 Tagen in der LSN Online-Datenbank unter der Erhebung 736 Beherbergung im Reiseverkehr (ab 2009) abrufbar: http://www1.nls.niedersachsen.de/statistik/.


Weitere Auskünfte erteilen:
Dr. Vorwig, Tel. 0511 9898 - 2347
Frau Sturm, Tel. 0511 9898 – 2353

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2017 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-991125

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an die oben genannten Auskunftgebenden.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln