Link zur Startseite klar

Tourismus: Osterferien sorgen für starkes Wachstum im April

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen



Datum: 04. Juli 2017
Nummer 42/17



HANNOVER. Im April gab es in den niedersächsischen Beherbergungsbetrieben einen deutlichen Zuwachs bei der Zahl der angekommenen Gäste und den von ihnen gebuchten Übernachtungen. Nach vorläufigen Ergebnissen des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) stieg die Zahl der Gäste im Vergleich zum April 2016 um 10,3 % auf 1,2 Mio. an. Die Zahl der Übernachtungen legte um mehr als ein Fünftel (+22,2 %) auf insgesamt 3,8 Mio. zu. Die Hauptursache für diesen starken Zuwachs sind die diesjährigen Osterferien. Diese lagen im Jahr 2017 komplett im April, während sie im Jahr 2016 bis auf zwei Tage in den März fielen. Dies trifft sowohl auf Niedersachsen als auch auf Nordrhein-Westfalen, das für Niedersachsen ein bedeutendes Gästeherkunftsland ist, zu.
Die Zahl der ausländischen Gäste nahm im April 2017 um 3,5 % auf 132 000 zu; sie buchten 311 000 Übernachtungen (+6,7 %).

Die Entwicklung in den Reisegebieten zeigte sich im April uneinheitlich. Während es in der Küstenregion mit den Ostfriesischen Inseln (+40,7 %), der Nordseeküste (+55,4 %) und Ostfriesland (+24,8 %) die relativ stärksten Zuwächse bei den Übernachtungen gab, verzeichneten die Reisegebiete Unterelbe-Unterweser (-4,4 %), Hannover-Hildesheim (-4,1 %) und das Braunschweiger Land (-4,0 %) Rückgänge.

Durch die starken Zuwächse im April ist der Jahressaldo sowohl bei den Gästen als auch bei den Übernachtungen für die ersten vier Monate des Jahres 2017 positiv. Von Januar bis einschließlich April 2017 kamen 3,7 Mio. Gäste nach Niedersachsen (+4,0 %), die annähernd 10,5 Mio. Übernachtungen buchten (+3,2 %).



Monatserhebung im Tourismus April 2017 - Schnellbericht




Detaillierte Informationen bis auf Gemeindeebene sind in circa 14 Tagen in der LSN Online-Datenbank unter der EVAS-Nummer 45511 „Monatserhebung im Tourismus" abrufbar: http://www1.nls.niedersachsen.de/statistik/.


Weitere Auskünfte erteilen:
Dr. Vorwig, Tel. 0511 9898 - 2347
Frau Sturm, Tel. 0511 9898 - 2353

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2017 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-991125

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an die oben genannten Auskunftgebenden.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln