Link zur Startseite klar

Überdurchschnittliche Kartoffel- und Maisernte in Aussicht, gute Getreideernte bestätigt

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen



Datum: 25. September 2014
Nummer 70/14


HANNOVER. In Niedersachsen wird 2014 eine sehr gute Kartoffelernte von 5,11 Mio. t erwartet. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilt, liegen die Erträge der bis Mitte September gerodeten Flächen mit 485 dt / ha um 7,9 % über dem Durchschnitt der Jahre 2008 bis 2013. Kartoffeln wurden in diesem Jahr auf 105 400 ha Fläche angebaut, davon waren etwa ein Drittel Speisekartoffeln und zwei Drittel Industrie-, Futter- und Pflanzkartoffeln.

Beim Silomais wird ebenfalls eine überdurchschnittliche Ernte erwartet. Nach einem enttäuschenden Jahr 2013 mit einer Erntemenge von 21 Mio. t kann in diesem Jahr mit voraussichtlich 26,1 Mio. t fast ein Viertel mehr Silomais geerntet werden. Dies ist zum einen den deutlich höheren Erträgen zu verdanken; zum anderen wuchs die Anbaufläche um 3,5 % auf 524 400 ha. Damit bleibt Silomais nach dem Getreide die zweitstärkste Anbaufrucht.

Der Anbau von Körnermais spielt in Niedersachsen dagegen aus klimatischen Gründen nur eine untergeordnete Rolle. Im Vergleich zum Jahr 2013 sank die Anbaufläche um 5,7 % auf 81 400 ha. Der Ertrag liegt mit 96,5 dt / ha nur geringfügig höher als im Durchschnitt der Jahre 2008 bis 2013.

Die im August prognostizierte gute Getreideernte bestätigt sich. Nach Abschluss der Erntearbeiten konnten 2014 insgesamt 6,6 Mio. t Getreide und damit 4,1 % mehr als im bereits sehr guten Vorjahr eingefahren werden.


Kostenfreier Download (Tabelle):


Auskünfte erteilt:
Frau Ehrke, 0511 9898-2434,
monika.ehrke@statistik.niedersachsen.de


Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2014 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-4132

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Ansprechpartner.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln