Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen

Straßenverkehr: 22 % weniger Tote im ersten Halbjahr

Datum: 17. September 2009
Nummer 67/09

Hannover. Die Zahl der im niedersächsischen Straßenverkehr tödlich Verunglückten ist im ersten Halbjahr 2009 deutlich zurückgegangen. Wie der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) mitteilt, wurden 238 Verkehrsteilnehmer getötet, 68 Personen weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Damit sank die Zahl der getöteten Verkehrsteilnehmer um 22,2 %.

Nach vorläufigen Angaben ereigneten sich im ersten Halbjahr 2009 in Niedersachsen 19 295 Unfällen, rund 4 % weniger als im ersten Halbjahr 2008. Bei 81,4 % der Unfälle waren Personenschäden zu beklagen. Insgesamt mussten 3 101 Personen schwerverletzt in Krankenhäuser eingeliefert werden. Im Vergleich zum ersten Vorjahreshalbjahr bedeutet dies einen Rückgang um 222 Personen, bzw. 6,7 %. 17 122 Verkehrsteilnehmer wurden leicht verletzt, 5,6 % weniger als noch im Vorjahr.


Weitere Auskünfte erteilen:
Herr Nolde, Tel. 0511 9898 - 3416
Frau Rubbel, Tel. 0511 9898 - 2326

_________________________________________________________

© Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, Hannover 2009.
Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet.

Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover
Postfach 91 07 64, 30427 Hannover
Tel: (049) 0511 / 9898 - 0, Fax: (049) 0511 / 9898 - 4000

Sie erreichen uns auch per E-Mail: Poststelle@lskn.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln