Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Leichter Geburtenanstieg und geringe Veränderung bei der Zahl der Eheschließungen

Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen


Datum: 19. Juli 2011
Nummer 73/11

Hannover. Im Jahr 2010 wurden in Niedersachsen 63 130 Kinder lebend geboren, davon 30 661 Mädchen und 32 469 Jungen. Wie der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) mitteilt, stieg die Zahl der Lebendgeborenen gegenüber dem Vorjahr um 902 Geburten bzw. 1,5 %.

Die Zahl der Gestorbenen betrug 85 794 Personen. Das waren 121 Personen mehr als im Jahr 2010. Durch den leichten Geburtenanstieg verringerte sich das Geburtendefizit von - 23 445 im Jahr 2009 auf - 22 664 im vergangenen Jahr.

Im gleichen Zeitraum gaben sich 38 373 Paare das Ja-Wort, damit ist die Zahl der Eheschließungen um 0,7 % (+257) gestiegen.

Der beliebteste Heiratsmonat war der August; hier konnten die Statistiker 4 939 Eheschließungen zählen. Ähnlich beliebt war im Jahr 2010 der Monat Juli mit 4 795 Ehen. Eheschließungen werden überwiegend im Sommerhalbjahr vollzogen. Von Mai bis Oktober gab es 26 370 Eheschließungen, in den übrigen Monaten (Januar bis April, November und Dezember) nur 12 003.

In unserer Online-Datenbank im Internet finden Sie detaillierte Ergebnisse zum Thema "Geburten und Sterbefälle" auf Gemeindeebene und zum Thema "Eheschließungen" für kreisfreie Städte, Landkreise und große Städte: www.lskn.niedersachsen.de.

Weitere Auskünfte erteilen:
Elke Gaier, Tel. 0511 9898 - 2121, elke.gaier(at)lskn.niedersachsen.de
Dagmar Weiß, Tel. 0511 9898 - 2120, dagmar.weiss(at)lskn.niedersachsen.de

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.

Herausgeber:
© 2011 Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: +49 (0) 511 9898-1125
Telefax: +49 (0) 511 9898-4132

E-mail: pressestelle(at)lskn.niedersachsen.de
http://www.lskn.niedersachsen.de

Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Gesprächspartner.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln