Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Höchster Wanderungsgewinn für Niedersachsen seit 10 Jahren

Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen



Datum: 2. Juli 2013
Nummer 46/13



HANNOVER. Im Jahr 2012 zogen 219 311 Personen über die Landesgrenze nach Niedersachsen, während 190 658 Personen Niedersachsen verließen, wie der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) mitteilt. Der sich daraus ergebende Wanderungssaldo von +28 653 Personen liegt fast 50 % über dem des Jahres 2011 (+19 236) und ist der höchste seit zehn Jahren.

Wanderungen über die Landesgrenze werden in der Statistik differenziert nach Wanderungen zwischen Bundesländern und Wanderungen über die Bundesgrenze. Mit 120 310 Zuzügen aus den anderen Bundesländern und 119 177 Fortzügen im gleichen Zeitraum kam es erstmalig seit 1993 wieder zu einem positiven Wanderungssaldo in diesem Bereich (1 133 Personen). Das größte Plus in Höhe von 1 862 Personen ergab sich mit Nordrhein-Westfalen (32 723 Zu- und 30 861 Fortzüge). An zweiter Stelle folgte Sachsen-Anhalt mit einem Saldo von +1 248 Personen bei 7 140 Zu- und 5 892 Fortzügen. Die größte Abwanderung aus Niedersachsen wurde gegenüber Berlin ermittelt. Während 5 354 Personen von dort zuzogen, wanderten 7 052 dorthin ab (-1 698 Personen).

Aus dem Ausland zogen 96 676 Personen nach Niedersachsen (2011: 88 582) und 68 669 Personen über die Bundesgrenze ins Ausland (2011: 65 222). Die meisten Zuzüge kamen mit 31 256 Personen aus Polen (Saldo: + 8 059) gefolgt von Rumänien mit 12 321 Personen (Saldo: + 2 257) und Bulgarien woher 4 127 Zuzüge erfolgten (Saldo: +1 423). Andere EU-Mitgliedstaaten, wie Griechenland mit 1 918 (Saldo: +1 186), Spanien mit 2 383 (Saldo: +1 107) und Italien mit 2 218 Zuzügen (Saldo: +991) stellten lediglich jeweils ca. 2 - 2,5 % der aus dem Ausland zugezogenen Personen. Mit der Türkei war der Wanderungssaldo in Bezug auf Personen mit türkischer Staatsangehörigkeit fast ausgeglichen. Es zogen 1 392 Personen mit dieser Staatsangehörigkeit zu, während 1 374 Türken in die Türkei fortzogen. Im Jahr 2011 hatte es noch ein leichtes Plus bei den Zuwanderungen von 157 Personen gegeben.

Die meisten Fortzüge Deutscher ins Ausland gingen mit 986 Personen in die Schweiz. Zugleich wanderten 541 Personen deutscher Staatsangehörigkeit von dort wieder zu, so dass sich ein negativer Wanderungssaldo von (nur) 445 deutschen Personen ergab.

Ausführliche Tabellen zu diesem Thema finden Sie in unserer Online Datenbank unter: www.lskn.niedersachsen.de


Weitere Auskünfte erteilt:
Birthe Asbeck, Tel.: 0511 9898-2144


Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2013 Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-4132

E-Mail: pressestelle(at)lskn.niedersachsen.de
http://www.lskn.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Gesprächspartner.

Internationales Jahr der Statistik 2013
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln