Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Mittleres Sterbealter lag 2011 bei 77,5 Jahren

Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen



Datum: 11. Dezember 2012
Nummer 102/12



HANNOVER. Im Jahr 2011 sind in Niedersachsen 85 489 Menschen gestorben, 41 094 Männer und 44 395 Frauen. Wie der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) mitteilt, lag das mittlere Sterbealter bei den Männern bei 73,9 Jahren. Bei den Frauen lag es mit 80,8 Jahren deutlich höher.

Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen war 2011 die häufigste Todesursache eine Erkrankung des Kreislaufsystems, dazu gehören auch die Herzkrankheiten. 15 268 Männer verstarben daran und 19 930 Frauen.

Die zweithäufigste Todesursache basierte auf bösartigen Neubildungen. Daran verstarben im vergangenen Jahr insgesamt 11 821 Männer und 10 006 Frauen in Niedersachsen. Allein 6 889 Menschen litten unter bösartigen Neubildungen der Verdauungsorgane; davon betroffen waren 44 % Frauen und 56 % Männer. Die Todesursache bösartige Neubildungen der Atmungsorgane und sonstiger in der Brusthöhle liegender, sogenannter intrathorakaler Organe, betraf insbesondere Männer (3 137 Todesfälle). Bei den Frauen standen hingegen die bösartigen Neubildungen der Brustdrüse an zweiter Stelle (1 801 Todesfälle), dicht gefolgt durch die bösartigen Neubildungen der Atmungsorgane und sonstiger intrathorakaler Organe (1 467 Todesfälle).

Insgesamt 2 339 Menschen verstarben 2011 durch Unfälle. Davon waren 575 sogenannte Transportmittelunfälle, das heißt Unfälle im Verkehr mit Transportmitteln wie Bahn, Bus, Auto, Rad usw. Männer (424 Todesfälle) verstarben fast dreimal so häufig unter diesen Umständen wie Frauen (151 Todesfälle). Das mittlere Sterbealter bei dieser Todesursache lag deutlich niedriger, bei den Männern bei 44,6 Jahren und bei den Frauen bei 51,3 Jahren.

Der Tod durch einen Sturz betraf hingegen mehr Frauen (497 Todesfälle) als Männer (397 Todesfälle). Das mittlere Sterbealter dieser Verstorbenen war mit 75,5 Jahren bei den Männern und 84,8 Jahren bei den Frauen überdurchschnittlich hoch.

Neben den Unfällen gibt es als weitere äußere Ursache auch die Todesfälle durch vorsätzliche Selbsttötung. Im Jahr 2011 haben sich insgesamt 976 Menschen in Niedersachsen das Leben genommen, 228 Frauen und mehr als dreimal so viele Männer (748 Todesfälle). Das mittlere Sterbealter betrug bei den Männern 56,7 Jahre und lag bei den Frauen mit 61,0 Jahren nur wenig darüber.



Ansprechpartnerinnen:
Frau Lupicki, Tel. 0511 9898-2127
Frau Vehling, Tel. 0511 9898-1125



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2012 Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: +49 (0) 511 9898-1125
Telefax: +49 (0) 511 9898-4132

E-mail: pressestelle(at)lskn.niedersachsen.de
http://www.lskn.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Gesprächspartner.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln