Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Tourismus im Februar 2021: starke Rückgänge bei der Zahl der Gäste und der Übernachtungen

Landesamt für Statistik Niedersachsen, Pressemitteilung Nr. 044 vom 28.04.2021


HANNOVER. Durch den im Februar 2021 andauernden Lockdown liegen die Zahlen der Gästeankünfte und Übernachtungen weiterhin deutlich unter dem Vorjahresniveau. Das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) teilt mit, dass die Zahl der Gäste im Februar mit insgesamt knapp über 156.000 um 82,4% unter dem Wert des Februars 2020 lag. Die Zahl der Übernachtungen sank um 70,8% auf gut 694.000 im Vergleich zum Februar des Vorjahres. Der Februar 2020 war der letzte Monat vor dem ersten Corona-bedingten Lockdown im vergangenen Jahr.


Die meisten Übernachtungen entfielen wie im Vormonat auf das Reisegebiet Grafschaft Bentheim-Emsland-Osnabrücker Land: Hier wurden im Februar 2021 insgesamt rund 126.000 Übernachtungen gebucht, 55,1% weniger als im Februar 2020. Es folgt das Reisegebiet Hannover-Hildesheim mit über 100.000 Übernachtungen (-69,0%). Bedingt durch den Lockdown sind in Hotels und anderen Unterkünften insbesondere nur noch berufsbedingte Übernachtungen möglich. Die meisten ausländischen Gäste kamen im Februar aus Polen. In absoluten Zahlen waren dies 2.058 polnische Gäste (-60,1%), die 16.140 Übernachtungen buchten (-26,7%).


In den ersten beiden Monaten des Jahres 2021 registrierten die geöffneten Beherbergungsbetriebe knapp 305.000 Gästeankünfte. Im Vergleich zum Januar und Februar des Vorjahres entspricht dies einem Rückgang um 81,5%. Die Zahl der gebuchten Übernachtungen ging um 70,1% auf über 1,3 Mio. zurück.

Monatserhebung im Tourismus
Februar 2021
- Schnellbericht -


Detaillierte Informationen bis auf Gemeindeebene sind in circa 14 Tagen in der LSN Online-Datenbank unter der EVAS-Systematik 45412 Monatserhebung im Tourismus abrufbar.

Methodische Hinweise:
Auch zu Beginn des Jahres 2021 waren die Beherbergungsbetriebe durch den Corona-bedingten Lockdown stark belastet: im Januar und Februar durften die Betriebe keine privat reisenden Gäste aufnehmen. Es war daher erneut mit einem Ausfall zahlreicher Meldungen zur Monatserhebung im Tourismus zu rechnen. Viele Landesämter verzichteten in dieser Situation darauf, die Beherbergungsbetriebe mit zusätzlichen Mahnverfahren zu belasten.

Für den Berichtsmonat Februar haben 3,8% der geöffneten Betriebe in Niedersachsen keine Meldung abgegeben und wurden geschätzt.


Kontakt:
Dr. Wolfgang Vorwig, Tel. 0511 9898-2347
Heike Sturm, Tel. 0511 9898-2353

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2021 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-991125

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
https://www.statistik.niedersachsen.de

Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den oben genannten Kontakt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln