Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen

Zahl der Pflegebedürftigen in Niedersachsen weiter ansteigend

Datum: 23. Februar 2009
Nummer 15/09

Hannover. Im Dezember 2007 waren in Niedersachsen rund 242 200 Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Wie der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) mitteilt, waren das etwa 14 300 Personen oder 6,3 % mehr als am Jahresende 2005. Bei der ersten Erhebung im Jahr 1999 waren 32 900 bzw. 15,7 % weniger pflegebedürftige Menschen registriert worden.

Mehr als zwei Drittel (67,3 % oder 162 974) aller Pflegebedürftigen wurden zu Hause versorgt. Davon erhielten 107 210 ausschließlich Pflegegeld, um die Pflege durch selbst organisierte Pflegehilfen, in der Regel durch Angehörige, sicherzustellen. Demgegenüber wurden 55 764 Pflegebedürftige durch ambulante Pflegedienste betreut. In stationären Pflegeeinrichtungen (Pflegeheimen) wurden 79 222 Personen versorgt.

Jeder zweite Pflegebedürftige (54,8 %) war mindestens 80 Jahre alt, weitere 22,2 % waren zwischen 70 und 80 Jahre. Etwa zwei Drittel aller Pflegebedürftigen (67,4 %) waren Frauen, da in den oberen und damit allgemein stärker pflegebedürftigen Altersgruppen der Bevölkerung die Anzahl der Frauen überwiegt: Ende 2007 waren 69,1 % der über 80-jährigen Einwohner Niedersachsens weiblich.

Gut die Hälfte aller Empfänger von Leistungen der Pflegeversicherung (51,2 %) waren als erheblich pflegebedürftig eingestuft (Pflegestufe I). Etwa jeder Dritte (34,4 %) zählte zur Gruppe der schwer pflegebedürftigen Menschen (Pflegestufe II) und die übrigen 14,1 % waren in Pflegestufe III eingruppiert. Dabei lag der Anteil der Pflegestufe I in den Pflegeheimen nur bei 36,3 %. In den stationären Einrichtungen wurden überwiegend Pflegebedürftige der Stufen II (40,4 %) und III (22,3 %) betreut.

Die Anzahl der ambulanten Pflegedienste erhöhte sich gegenüber der letzten Erhebung im Jahr 2005 um 65 (+ 6,2 %) auf nunmehr 1 112 Pflegedienste. In diesen Einrichtungen waren am Jahresende 2007 24 033 Personen beschäftigt, darunter 21 693 Frauen (90,3 %).

Auch die Zahl der stationären Pflegeeinrichtungen (Pflegeheime) nahm zu. Existierten am Jahresende 2005 1 348, so stieg die Zahl dieser Einrichtungen auf 1 394 (+ 3,4 %) am 15. Dezember 2007. Von den 64 969 Beschäftigten waren 55 737 Frauen (85,8 %).

Detaillierte Informationen zu diesem Thema liefert der demnächst erscheinende Statistische Bericht "Gesetzliche Pflegeversicherung - Ergebnisse der Pflegestatistik 2007", der unter http://www.nls.niedersachsen.de/Download/StatistischeBerichte/Kll6_2007.pdf kostenlos heruntergeladen werden kann.

Ansprechpartner:
Frau Zufall, Tel. (0511) 9898-2213
Herr Ziesener, Tel. (0511) 9898-2228

_________________________________________________________

© Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, Hannover 2009.Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet.

Göttinger Chaussee 76, 30453 HannoverPostfach 91 07 64, 30427 HannoverTel: (049) 0511 / 9898 - 0, Fax: (049) 0511 / 9898 - 4000

Sie erreichen uns auch per E-Mail: Poststelle@lskn.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln