Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen

Auftragseingänge im Februar: Weiter deutlich unter Vorjahresniveau

Datum: 15. April 2009
Nummer 29/09


Hannover. Die Entwicklung im niedersächsischen Verarbeitenden Gewerbe wurde auch im Februar durch die weltweite Wirtschaftskrise geprägt. Wie bereits in den Vormonaten lagen die Auftragseingänge nominal extrem unter denen des Vorjahresmonats. Im Februar waren es insgesamt 37 % weniger Auftragseingänge; im Januar sogar 39 % weniger.

Nach Mitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen brachen vor allem die ausländischen Bestellungen weg. Sie lagen im Januar bei - 43 % und im Februar bei - 45 % gegenüber dem jeweiligen Vorjahresmonat. Die Inlandsnachfrage ging mit einem Minus von 35 % im Januar bzw. von 28 % im Februar nicht ganz so extrem zurück.

Es gab jedoch auch positive Entwicklungen. In den ersten zwei Monaten 2009 haben sich die Auftragseingänge auf niedrigem Niveau stabilisiert. Im Februar stieg das nominale Auftragsvolumen im Vergleich zum Januar um fast 4 %. Entscheidend dafür war ein Zuwachs von 11 % bei der Inlandsnachfrage, der vor allem auf das Wirken der Umweltprämie, besser bekannt als "Abwrackprämie", zurückzuführen ist. Der Fahrzeugbau als dominierende Branche des niedersächsischen Verarbeitenden Gewerbes hat überdurchschnittlich von dieser Maßnahme profitiert. Die Inlandsnachfrage stieg hier im Februar gegenüber dem Januar um 48 %, erreichte jedoch nicht das Niveau des Vorjahres.

Bei anderen in Niedersachsen stärker vertretenen Branchen ist dagegen kein Ende der konjunkturellen Talfahrt in Sicht. Der sonstige Fahrzeugbau ( - 70 %), die Metallerzeuger und –bearbeiter (- 57 %) und der Maschinenbau (- 52 %) verloren im Februar im Vergleich um Februar 2008 mehr als die Hälfte ihres Auftragsvolumens.

Hinweis zur Systematik:

Ab Januar 2009 werden die Ergebnisse der Statistiken im Verarbeitenden Gewerbe nach der Wirtschaftszweiggliederung 2008 (WZ2008) dargestellt. Die WZ2008 ist nur eingeschränkt mit der bisher geltenden WZ2003 kompatibel. Zur Sicherung einer Vergleichbarkeit mit früheren Ergebnissen sind umfangreiche Rückrechnungen erforderlich, die für das Jahr 2007 noch nicht abgeschlossen sind. Eine Darstellung der 3-Monatsschnitte ist deshalb zurzeit nicht möglich.

Weitere Ergebnisse in tieferer fachlicher Gliederung nach Wirtschaftsbranchen enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht E I 3 - m 02 / 2009, der dann als kostenfreier Download unter http://www.nls.niedersachsen.de/html/veroeffentlichungen.html verfügbar ist.

Link: Tabelle mit detaillierten Informationen (PDF-Format).

Ansprechpartner:

Herr Irps, Tel. 0511 9898 - 3336,
Herr Rode, Tel. 0511 9898 - 3335.

_________________________________________________________

© Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, Hannover 2009.
Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet.

Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover
Postfach 91 07 64, 30427 Hannover
Tel: (049) 0511 / 9898 - 0, Fax: (049) 0511 / 9898 - 4000

Sie erreichen uns auch per E-Mail: Poststelle@lskn.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln