Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen

Mehr Insolvenzanträge von Unternehmen 13,5 % mehr Verfahren in den ersten drei Monaten 2009

Datum: 22. Mai 2009
Nummer 36/09

Hannover. In den ersten drei Monaten des Jahres 2009 wurden von Unternehmen in Niedersachsen insgesamt 648 Insolvenzanträge gestellt, über die von Gerichten entschieden wurde. Das waren nach Angaben des Landesbetriebs für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) 13,5 % mehr Verfahren als im entsprechenden Vergleichszeitraum 2008. Der größte Anstieg mit 31,5 % wurde im Berichtsmonat März 2009 registriert.

Die Summe der voraussichtlichen Gläubigerforderungen gegen Unternehmen, und damit der mögliche wirtschaftliche Schaden, betrug in den ersten drei Monaten 2009 insgesamt rund 627 Mio. Euro gegenüber 239 Mio. Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Zunahme resultierte insbesondere aus den Forderungen von Insolvenzen im Verarbeitenden Gewerbe und dem Handel.

Auch die Zahl der ehemals selbstständig Tätigen (987), - deren Verschuldungssituation maßgeblich auf einer abgemeldeten gewerblichen Tätigkeit beruht -, stieg im ersten Quartal 2009 um 8,6 % im Vergleich zum entsprechenden Vergleichszeitraum 2008.

Auskünfte erteilen::
Herr Brunotte, Tel. 0511 9898 - 1224
Herr Mahnecke, Tel. 0511 9898 - 1322.

_________________________________________________________

© Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, Hannover 2009.
Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet.

Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover
Postfach 91 07 64, 30427 Hannover
Tel: (049) 0511 / 9898 - 0, Fax: (049) 0511 / 9898 - 4000

Sie erreichen uns auch per E-Mail: Poststelle@lskn.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln