Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Wohnungsneubau in Niedersachsen steigt um mehr als 8% gegenüber Vorjahr

Landesamt für Statistik Niedersachsen, Pressemitteilung Nr. 051 vom 26. Mai 2023


  • Im Jahr 2022 wurden mehr als 29.000 Wohnungen in Neubauten geschaffen
  • 49,5% der Wohnungen sind im Geschosswohnungsbau entstanden
  • Abwicklungsdauer von Baugenehmigungs- bis Baufertigstellungsmeldungen hat sich erhöht

HANNOVER. Die Bauwirtschaft hat im Jahr 2022 in Niedersachsen insgesamt 29.448 Wohnungen (inkl. Wohnheime) in Neubauten fertiggestellt. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilt, waren das 8,1% mehr Wohnungen in Neubauten als im Jahr 2021. Von den im Jahr 2022 neu erbauten Wohnungen in neu errichteten Wohngebäuden entfielen 97,7% auf Ein- und Mehrfamilienhäuser (28.760). Dies entspricht einer Steigerung von 7,3% gegenüber dem Vorjahr. Weitere 2,3% der Wohnungen (688) wurden in neu errichteten Wohnheimen geschaffen. Dies entspricht einer Steigerung von 60% gegenüber dem Jahr 2021.

Im Geschosswohnungsbau (ohne Wohnheime), dazu zählen Gebäude mit 3 oder mehr Wohnungen, entstanden mit insgesamt 14.583 Wohnungen 49,5% aller neu gebauten Wohnungen. Im Vergleich zum Jahr 2021 stieg die Zahl der neuen Geschosswohnungen damit um 10,3% an. Der höchste Anteil neuer Wohnungen (6.100) im Geschosswohnungsbau (ohne Wohnheime) entstand mit 41,8% in Wohngebäuden mit mindestens 13 Wohnungen. Dies entspricht einer Steigerung von 6,8% gegenüber dem Jahr 2021. Den zweithöchsten Anteil hatten mit 31,0% der Wohnungen Wohngebäude mit 3 bis 6 Wohnungen (4.522). Dies entspricht einer Steigerung von 15,9% gegenüber dem Jahr 2021. Insgesamt 3.961 Wohnungen entstanden in Wohngebäuden mit 7-12 Wohnungen und hatten im Geschosswohnungsbau einen Anteil von 27,2%. Auch hier konnte gegenüber dem Vorjahr 2021 eine Steigerung von 9,7% erzielt werden.

Die durchschnittliche Abwicklungsdauer (Monate zwischen Baugenehmigungs- und Baufertigstellungsmeldung) betrug im Jahr 2022 bei Ein- und Zweifamilienhäusern 17 Monate und damit 2 Monate mehr als im Jahr 2021. Ebenso hat sich die durchschnittliche Abwicklungsdauer bei Drei- und Mehrfamilienhäusern im Jahr 2022 auf 22 Monate erhöht und ist damit gegenüber dem Jahr 2021 ebenfalls um 2 Monate gestiegen.

Wohnungsneubau in Niedersachsen (xlsx)



Methodische Hinweise:
In den hier betrachteten neu errichteten Wohngebäuden wurden Wohnheime miteinbezogen. Bei der Betrachtung des reinen Geschosswohnungsbaus wurden keine Wohnheime miteinbezogen.

Kontakt:
Yvonne Villwock, Tel. 0511 9898-3333
Dr. Anna Holtsch, Tel. 0511 9898-1524

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2023 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1016
Telefax: 0511 9898-991016

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
https://www.statistik.niedersachsen.de

Twitter: twitter.com/Statistik_NDS
Mastodon: Norden.social/@Statistik_NI
XING: xing.to/LSN

Hinweise zum Datenschutz


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den oben genannten Kontakt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln