Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen

Zahl der Einbürgerungen in Niedersachsen hat sich seit 2000 nahezu halbiert

Datum: 23. März 2009
Nummer 26/09

Hannover. Im Jahr 2008 erwarben in Niedersachsen 7 704 Personen durch Einbürgerung die deutsche Staatsangehörigkeit. Wie der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen mitteilt, ist die Zahl der Einbürgerungen damit im Vergleich zum Vorjahr um 1 547 (-16,7 %) zurückgegangen und markiert so den niedrigsten Stand seit 1989. Verglichen mit dem Jahr 2000 (15 426 Fälle) hat sich die Zahl der Einbürgerungen nahezu halbiert.

Die Einbürgerung erfolgte bei 4 488 Personen (58,3 %) aus einer europäischen Staatsangehörigkeit heraus, darunter in 1 196 Fällen aus einer der EU-Mitgliedsstaaten. Ferner gab es 2 272 Einbürgerungen aus einer asiatischen Staatsangehörigkeit, 564 Einbürgerungen aus einer afrikanischen und 233 aus einer amerikanischen Staatsangehörigkeit heraus. 147 Personen waren vor ihrer Einbürgerung staatenlos oder ihre Staatsangehörigkeit konnte nicht geklärt werden.

Die Personen mit ehemals türkischer Staatsangehörigkeit stellten erneut die größte Gruppe mit 2 020 (26,2 %) aller Einbürgerungen. Die nächst größere Gruppe der Eingebürgerten bildeten 569 Personen (7,4 %) mit ehemals serbisch-montenegrinischer beziehungsweise serbischer oder montenegrinischer Staatsangehörigkeit, dicht gefolgt von 548 Personen (7,1 %) mit ehemals polnischer Staatsangehörigkeit. Aus einer Staatsangehörigkeit der GUS-Staaten wurden insgesamt 798 (10,4 %) Personen eingebürgert. Die stärkste Gruppe hierunter bildeten die Russen mit 188 Personen.

Weitere 367 Personen (4,8 %) besaßen vor ihrer Einbürgerung die libanesische, 306 (4,0 %) die irakische und 303 (3,9 %) die iranische Staatsangehörigkeit.

Detaillierte Ergebnisse finden Sie zusätzlich auch in unserer Online-Datenbank im Internet unter www1.nls.niedersachsen.de/statistik/.

Nähere Auskünfte erteilt:
Herr Stief, Tel. 0511 9898-2134 oder Fax 0511 9898-4231
E-Mail: alexander.stief@lskn.niedersachsen.de

_________________________________________________________

© Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, Hannover 2009.
Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet.

Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover
Postfach 91 07 64, 30427 Hannover
Tel: (049) 0511 / 9898 - 0, Fax: (049) 0511 / 9898 - 4000

Sie erreichen uns auch per E-Mail: Poststelle@lskn.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln