Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Energiebedingte Kohlendioxid (CO₂)-Emissionen in Niedersachsen 2015 wieder rückläufig

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen


Datum: 02. Mai 2018

Nummer 34/18



HANNOVER. Im Jahr 2015 wurden in Niedersachsen aus dem Primärenergieverbrauch 66,0 Millionen Tonnen klimawirksames Kohlendioxid (CO2) freigesetzt. Gegenüber dem Jahr 1990 entspricht dies einer Reduzierung um 10,9 Millionen Tonnen CO2 beziehungsweise minus 14,1%. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) weiter mitteilte, wurde im Jahr 2015 im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang des energiebedingten CO2-Ausstoßes um rund 900.000 Tonnen (-1,3%) festgestellt.

Die größte Einsparung bei CO2 (siehe Anlage) ging aus dem verringerten Einsatz von Mineralöl und Mineralölprodukten (-590.000 Tonnen CO2) hervor, gefolgt von weniger Emissionen aus dem Energieträger Kohlen (-329.000 Tonnen CO2). Demgegenüber stiegen die Emissionen aus Erdgas (+215.000 Tonnen CO2).

Der Energieträgereinsatz in Industrie und Energiewirtschaft, und damit die Höhe der CO2-Emissionen, folgt einerseits der Preisbildung auf dem Beschaffungsmarkt, wie die höhere Nachfrage nach Erdgas in Zeiten sinkender Preise im Jahr 2015 belegt. Andererseits führen auch Revisionen der Kraftwerke zu unterschiedlichen Jahresgesamtlaufzeiten und damit gegebenenfalls zu unterschiedlichen Emissionen. Die einzelnen Einflussfaktoren können jedoch in ihrer Wirkungsweise nicht differenziert werden.

Eine Tabelle und eine Grafik


Methodische Hinweise:
Auf Grundlage der Energiebilanz werden die energiebedingten Emissionen durch Multiplikation der Energieverbräuche mit dem jeweiligen spezifischen CO2-Emissionsfaktor ermittelt. Die Emissionsfaktoren für fossile Energieträger sind vom Umweltbundesamt (UBA) und Weltklimarat (IPCC) strukturell aktualisiert worden. Um eine UBA- und IPCC-konforme Methodik zu gewährleisten, hat das LSN im Rahmen eines Beschlusses der Länder im Länderarbeitskreis Energiebilanzen (LAK Energiebilanzen) inzwischen neugerechnete Ergebnisse gemäß dem Nationalen Inventarbericht (NIR) 2016 (UBA) vorgelegt, die auf der Homepage des LAK (www.lak-energiebilanzen.de) abgerufen werden können.

Die Ergebnisse können auch der Energie- und CO2-Bilanz für Niedersachsen 2015 entnommen werden. Sie kann auf der Homepage des LSN kostenfrei heruntergeladen werden (https://www.statistik.niedersachsen.de/themenbereiche/umwelt_energie/themenbereich-umwelt-und-energie---service-87639.html).


Kontakt:
Uwe Mahnecke, Tel. 0511 9898-2429, Uwe.Mahnecke(at)statistik.niedersachsen.de
Stefan Koy, Tel. 0511 9898-2433, Stefan.Koy(at)statistik.niedersachsen.de

Folgen Sie dem LSN auch auf Twitter (@Statistik_NDS)!

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2018 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-991125

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an die angegebenen Ansprechpartner.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln