Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Internationaler Tag der Umwelt am 5. Juni 2012 - Neun Kilogramm Abfälle pro Bundesbürger in der Woche

Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen


Datum: 4. Juni 2012
Nummer 42/12



HANNOVER. In Deutschland werden durchschnittlich neun Kilogramm Abfälle in der Woche von jedem Einwohner abgegeben. Dies geht aus den Daten der Abfallstatistik 2010 hervor. Nach Mitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) teilt sich diese Menge in vier Kilogramm Haus- und Sperrmüll, zwei Kilogramm Bioabfälle und drei Kilogramm Wertstoffe auf. Niedersachsen lag bezüglich der Mengen von Haus- und Sperrmüll sowie bei den getrennt erfassten Wertstoffen genau auf Höhe des Bundesdurchschnitts. Die Menge der erfassten Bioabfälle lag mit drei Kilogramm etwas über dem Durchschnittswert.

Die geringste Menge wird im Freistaat Sachsen mit sechs Kilogramm erhoben und der größte Wert in Rheinland-Pfalz mit zehn Kilogramm. Ursache ist die im ersten Fall geringe Menge an Abfällen zur Verwertung und im zweiten Fall die mit drei Kilogramm leicht erhöhte Menge an organischen Abfällen.

Die Restabfallmenge, dazu gehören Haus- und Sperrmüll, variiert zwischen drei Kilogramm in Bayern, Baden-Württemberg sowie dem Freistaat Sachsen und Hamburg mit sechs Kilogramm je Einwohner.

Die Einsammlung von Bioabfällen und Wertstoffen, dabei handelt es sich zumeist um Papier, Altglas und Verpackungen, lag in Hamburg bei nur zwei Kilogramm und in Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Bayern hingegen bei sechs Kilogramm je Einwohner und Woche.



Kostenfreier Download:
Eine Graphik mit den Abfalldaten der einzelnen Bundesländern



Ansprechpartner:
Karl-Heinz Behre, Tel. 0511 9898-2418


Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2012 Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: +49 (0) 511 9898-1125
Telefax: +49 (0) 511 9898-4132

E-Mail: pressestelle(at)lskn.niedersachsen.de
http://www.lskn.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Ansprechpartner.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln