Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Rund 47 000 Handwerksunternehmen in Niedersachsen 2009 - Strukturdaten für das niedersächsische Handwerk liegen vor

Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen


Datum: 16. Juli 2012
Nummer 58/12



HANNOVER. Nach Mitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) musste das niedersächsische Handwerk 2009 gegenüber dem Vorjahr leichte Verluste bei der Zahl der Beschäftigten (-1 %) und dem Umsatz (-4 %) hinnehmen. Dies ergab die Auswertung von Verwaltungsdaten von rund 47 000 niedersächsischen Handwerksunternehmen.

Handwerksunternehmen findet man in vielen Wirtschaftbereichen, Schwerpunkte bilden jedoch das Baugewerbe sowie die Handwerke für den gewerblichen Bedarf und das Kraftfahrzeuggewerbe. Insgesamt hatten im Jahr 2009 gut 464 000 Personen in niedersächsischen Handwerksunternehmen einen Arbeitsplatz, darunter über 42 % im Baugewerbe. Handwerke für den gewerblichen Bedarf und das Kraftfahrzeuggewerbe folgten mit einem Anteil von zusammen 34 %. Beim Umsatz erzielten die drei zuvor genannten Wirtschaftsbereiche sogar mehr als 85 % des Gesamtvolumens von 42 Milliarden Euro.

Die Größenstruktur des Handwerks ist überwiegend durch kleinere Unternehmen geprägt. Rund 90 % aller Unternehmen beschäftigen weniger als 20 Personen. Allerdings arbeiten mehr als die Hälfte aller Beschäftigten (55 %) in den größeren Unternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten. Noch deutlicher dominieren die größeren Unternehmen beim Umsatz. Von insgesamt 42 Milliarden Euro Umsatz entfielen auf diese Unternehmen knapp zwei Drittel. Durchschnittlich wurden hier je Beschäftigten mehr als 100 000 Euro Umsatz erwirtschaftet, bei den kleineren Unternehmen waren es nur ca. 75 000 Euro.

Seit der Änderung der Handwerksordnung zum 1. Januar 2004 werden das zulassungspflichtige und das zulassungsfreie Handwerk unterschieden.
Für die Ausübung eines zulassungspflichtigen Handwerks ist die Eintragung in die Handwerksrolle aufgrund einer Meisterprüfung oder einer anerkannten vergleichbaren Qualifikation erforderlich, während eine solche Qualifikation für die zulassungsfreien Handwerke nicht zwingend vorgeschrieben ist. Beim handwerksähnlichen Gewerbe bedarf es keiner festgelegten beruflichen Qualifikation.

Im Jahr 2009 waren in Niedersachsen rund 40 600 zulassungspflichtige und 6 600 zulassungsfreie Handwerksunternehmen wirtschaftlich aktiv. Im Tabellenprogramm Handwerkszählung 2009 werden neben den Gesamtergebnissen die zuvor beschriebenen Bereiche jeweils in eigenen Tabellengruppen dargestellt.

Hinweis: Die Registerauswertung ersetzt unter ausschließlicher Nutzung vorhandener Verwaltungsdaten die traditionelle Handwerkzählung.


Ansprechpartner:
Herr Rode, Tel. 0511 9898 - 3335


Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2012 Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: +49 (0) 511 9898-1125
Telefax: +49 (0) 511 9898-4132

E-Mail: pressestelle(at)lskn.niedersachsen.de
http://www.lskn.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Ansprechpartner.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln