Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Bruttoinlandsprodukt in Niedersachsen um 1,3 % gestiegen

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen



Datum: 29. April 2015
Nummer 29/15


HANNOVER. Nach dem schwachen Jahr 2013 wuchs die Wirtschaftsleistung in Niedersachsen 2014 wieder. Nach Angaben des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) hat sich der Wert der in Niedersachsen produzierten Güter und Dienstleistungen 2014 um real 1,3 % gegenüber dem Vorjahr erhöht. Ohne Berücksichtigung der Preisentwicklung stieg das Bruttoinlandsprodukt nominal um 2,8 % auf den neuen Höchstwert von 253,6 Milliarden Euro.

Die niedersächsische Wirtschaft hat 2014 sowohl vom sinkenden Wechselkurs des Euro als auch von dem stark gesunkenen Ölpreis profitiert. Vor allem das exportorientierte Verarbeitende Gewerbe entwickelte sich positiv. Ein Umsatzzuwachs von 3,5 % insgesamt und 4,2 % im Auslandsgeschäft gegenüber 2013 resultierte in einer um nominal 3,8 % gestiegenen Bruttowertschöpfung. Im niedersächsischen Baugewerbe stieg die Bruttowertschöpfung 2014 um 8,3 % gegenüber dem Vorjahr. Deutlich verhaltener war das Wachstum im Handel, Verkehr und Lagerei sowie im Gastgewerbe mit einem Zuwachs von 1,4 %.

Die durchschnittliche Wirtschaftsleistung aller Bundesländer ist im Jahr 2014 um 1,6 % gewachsen. Der BIP-Anstieg aller alten, westlichen Bundesländer lag ebenfalls bei 1,6 %. Die Entwicklung der niedersächsischen Wirtschaftsleistung lag damit im Jahr 2014 leicht unterhalb des Bundesdurchschnitts.


Tabelle mit den Bundesländerergebnissen


Tabelle mit Ergebnissen für Niedersachsen nach Wirtschaftsbereichen


Hinweis: Die hier vorgestellten Ergebnisse beruhen auf Berechnungen des Arbeitskreises „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“, dem auch das Landesamt für Statistik Niedersachsen angehört. Detaillierte Ergebnisse und ausführliche Erläuterungen und Informationen zur Revision stehen im Internetangebot des Arbeitskreises „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“ unter www.vgrdl.de zur Verfügung. Damit liegen die ersten detaillierten Ergebnisse der Revision 2014 zur Bruttowertschöpfung (BWS) nach Wirtschaftsbereichen sowie zur Höhe des regionalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) auf Länderebene für die Berichtsjahre 2000 bis 2014 vor.


Ansprechpartner:
Heiko Irps, Tel. 0511 9898–1314
Andreas Jacobs, Tel. 0511 9898–3366



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2015 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Fon: 0511 9898-1125
Fax: 0511 9898-4132

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Ansprechpartner.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln