Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Mais und Paprika aus Niedersachsen

Landesamt für Statistik Niedersachsen, Pressemitteilung Nr. 032 vom 24.03.2020



HANNOVER. Nach Ergebnissen des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) bauten im Jahr 2020 die landwirtschaftlichen Betriebe in Niedersachsen eine Vielfalt an Gemüsearten an. Dazu gehörte auch das Gemüse des Jahres 2021, der Mais – den es übrigens nicht nur im bekannten Gelb gibt, sondern auch in vielen anderen Farben.

Die Vorstellung von Mais als Gemüse überrascht zunächst, handelt es sich bei Mais botanisch doch um ein Getreide. Die als „Zuckermais“ bezeichneten Sorten werden aber wie Gemüse verwendet. Während der Mais zu den meistangebauten Getreidearten in Niedersachsen gehört, spielt der Zuckermais im Gemüseanbau nur eine kleine Rolle: Er wuchs auf gerade einmal 25,1 Hektar, das entspricht 0,12% der gesamten niedersächsischen Gemüseanbaufläche im Freiland. Im Jahr 2012 war die Anbaufläche von Zuckermais noch fast doppelt so groß.

Insgesamt bauten niedersächsische Betriebe 2020 auf einer Fläche von 21.534,3 Hektar Gemüse an.

Die Anbaufläche vieler Gemüsearten schwankt allerdings von Jahr zu Jahr, auch durch externe Effekte wie etwa die Covid-19-Pandemie im Jahr 2020. Aussagekräftiger ist daher das sechsjährige Mittel, mit dem jährliche Schwankungen ausgeglichen werden. Im Mittel sank die Anbaufläche von Zuckermais um 14,4%, von 43,3 Hektar im Zeitraum 2012 bis 2017 auf 37,0 Hektar im Zeitraum 2015 bis 2020.

Auf die Erntemenge von Zuckermais wirkte sich dieser Rückgang weniger stark aus. Diese sank im sechsjährigen Mittel lediglich um 9,7%, von rund 440 Tonnen im Zeitraum 2012 bis 2017 auf rund 400 Tonnen im Zeitraum 2015 bis 2020. Dies konnte erreicht werden, da der Ertrag im sechsjährigen Mittel von rund 102 Dezitonnen je Hektar im Zeitraum 2012 bis 2017 auf rund 108 Dezitonnen je Hektar im Zeitraum 2015 bis 2020 stieg.

Für einen Salat passt Zuckermais gut zu Paprika, diese gab es ebenfalls aus niedersächsischer Produktion. Im Gegensatz zum Zuckermais wurde Paprika allerdings ausschließlich unter hohen, begehbaren Schutzabdeckungen angebaut. Auf einer Fläche von 4,01 Hektar konnten im Jahr 2020 in Niedersachsen insgesamt rund 110 Tonnen Paprika geerntet werden.

Im Jahr 2020 ernteten niedersächsische Betriebe insgesamt rund 567.470 Tonnen Gemüse. Allein unter hohen, begehbaren Schutzabdeckungen produzierten die Betriebe im Jahr 2020 in Niedersachsen auf 98,46 Hektar Anbaufläche insgesamt 31.500 Tonnen Gemüse.

Knapp ein Viertel aller niedersächsischen Gemüsebaubetriebe arbeiteten nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus. Sie bewirtschafteten etwa ein Zehntel der Gemüseanbaufläche und erzeugten auch etwa ein Zehntel der Erntemenge in Niedersachsen.

Tabellen Gemüseanbau: Excel-Format PDF-Format
(Datei ist nicht barrierefrei)

Kontakt:
Onno Tasler, Tel. 0511 9898-1065

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2021 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-991125

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
https://www.statistik.niedersachsen.de

Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den oben genannten Kontakt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln