Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Niedersächsische Kommunen konnten 2017 einen Finanzüberschuss erzielen

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen


Datum: 05. April 2018

Nummer 29/18



HANNOVER. Nach den Ergebnissen der vierteljährlichen Kassenstatistik konnten die Kommunen in Niedersachsen 2017 einen Finanzüberschuss erzielen. Die bereinigten Einzahlungen übertrafen die bereinigten Auszahlungen um 623 Millionen Euro. Dies entspricht einem Betrag von 78,45 Euro pro Kopf. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) weiter mitteilt, konnten die Gemeinden und Gemeindeverbände bereinigte Einzahlungen von 24.602 Millionen Euro (3.096,28 Euro pro Kopf) verbuchen und tätigten bereinigte Auszahlungen in Höhe von 23.978 Millionen Euro (3.017,84 Euro pro Kopf).

Auf der Einnahmeseite wuchs das Aufkommen aus Steuern und steuerähnlichen Abgaben 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 4,4% auf 9.514 Millionen Euro (1.197,36 Euro pro Kopf). Größter Block auf Seite der Auszahlungen waren „Transferzahlungen“, dazu gehören unter anderem Ausgaben für Sozialleistungen. Diese Transferzahlungen stiegen um 2,9% auf 13.985 Millionen Euro (1.760,05 Euro pro Kopf). Die Auszahlungen für „Investitionstätigkeit“ beliefen sich auf 2.841 Millionen Euro, ein Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 5,8%.

Nach vorläufigen Berechnungen hat sich die Verschuldung der Kommunen Niedersachsens leicht um 80 Millionen auf 12.090 Millionen Euro erhöht (+0,7% gegenüber 2016). Dies entsprach einem Betrag von 1.521,67 Euro je Einwohnerin oder Einwohner. Während der Stand der Kassenkredite um 274 Millionen Euro (11,8%) auf 2.046 Millionen Euro sank, wuchsen die Wertpapierschulden und Kredite um 353 Millionen (3,6%) auf 10.044 Millionen Euro.

Download:
Ergebnisse der vierteljährlichen Kassenstatistik für Niedersachsen 1. - 4. Quartal 2017


Methodischer Hinweis:
Bereinigte Ein- und Auszahlungen werden aus den unbereinigten Ein- und Auszahlungen berechnet, indem Zahlungen zwischen den Gemeinden und Gemeindeverbänden abgezogen werden.

Kontakt:
Sascha Ebigt, Tel. 0511 9898-3253
Julian Schulz, Tel. 0511 9898-3251

Folgen Sie dem LSN auch auf Twitter (@Statistik_NDS)!

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2018 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-991125

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an die angegebenen Ansprechpartner.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln