Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Weniger Gewerbesteuereinzahlungen bei den niedersächsischen Kommunen im Jahr 2015 trotz insgesamt angestiegener Steuereinzahlungen

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen



Datum: 17. März 2016
Nummer 21/16



HANNOVER. Im Jahr 2015 sanken die brutto Gewerbesteuereinzahlungen bei den Kommunen in Niedersachsen um 2,3 % auf 3 675 Millionen Euro und die netto Gewerbesteuereinzahlungen um 2,8 % auf 3 027 Millionen Euro, dabei handelt es sich um die Gewerbesteuereinzahlungen abzüglich der Gewerbesteuerumlage. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilt, wiesen die netto Steuereinzahlungen insgesamt trotzdem einen Zuwachs von 2,8 % auf 7 946 Millionen Euro aus.

Bei der Betrachtung der netto Gewerbesteuereinzahlungen zeigt sich eine deutliche Differenz zwischen den kreisangehörigen Gemeinden und den kreisfreien Städten. Während bei den kreisangehörigen Gemeinden ein Zuwachs von 6,6 % auf 2 574 Millionen Euro gemeldet wurde, ergab sich bei den kreisfreien Städten ein Rückgang von 35,2 % auf 453 Millionen Euro.

Bei einigen kreisfreien Städten wurden starke Rückgänge gemeldet, so bei der Stadt Wolfsburg, welche einen Rückgang um 79,6 % auf 51,6 Millionen Euro gegenüber 253 Millionen Euro im Vorjahr registriert hat. Weitere Rückgänge wurden von Salzgitter (- 30,4 %), Osnabrück (- 21, 9 %), Braunschweig (-13,1 %) und Emden (- 8,2 %) angezeigt. Während Delmenhorst mit einem Plus von 0,3 % ungefähr auf Vorjahresniveau blieb, stiegen die netto Gewerbesteuereinzahlungen im Vergleich zum Vorjahr bei Wilhelmshaven (+ 35,6 %) und Oldenburg (+ 10,5 %) deutlich an.



Kostenfreier Download:
Zwei Tabellen mit detaillierten Angaben


Die vollständigen Ergebnisse des Realsteuervergleichs für das Jahr 2015 werden im Statistischen Monatsheft 6/2016 und in dem Statistischen Bericht L II 7, L II 9 Realsteuervergleich - Realsteuern und kommunale Anteile an Gemeinschaftssteuern 2015 – veröffentlicht.


Auskünfte erteilt:
Herr Schulz, Tel. 0511 9898 – 3251
julian.schulz@statistik.niedersachsen.de



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2016 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-991125

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an die angegebenen Ansprechpartner.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln