Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Jedes dritte Krankenhaus in privater Trägerschaft

- aber nur jedes sechste aufgestellte Krankenhausbett



Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen

Datum: 17. Dezember 2009
Nummer 93/09


Hannover. Die Zahl der niedersächsischen Krankenhäuser verringerte sich 2008 gegenüber 2007 von 197 auf 196 um lediglich eine Einrichtung. Bedingt war die Abnahme durch eine Fusion im Süd-Westen Niedersachsens.

Wie der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) weiter mitteilte, hat sich die Trägerstruktur bezüglich der Zahl der Einrichtungen und der Zahl der aufgestellten Betten 2008 uneinheitlich entwickelt: Gemessen an der Zahl der Einrichtungen hatten die freigemeinnützigen Krankenhäuser mit 83 Häusern bzw. 42,4 % den größten Anteil, gefolgt von den Krankenhäusern in privater (61 bzw. 31,1 %) und den Krankenhäusern in öffentlicher Trägerschaft (52 bzw. 26,5 %). Legt man dagegen die Zahl der aufgestellten Betten als Bemessungsgrundlage zugrunde, so hatten die öffentlichen Krankenhäuser mit 17 797 bzw. 42,5 % den größten Marktanteil, gefolgt von den freigemeinnützigen (16 834 bzw. 40,2 %) und den privaten Krankenhäusern (7 274 bzw. 17,4 %). Demnach war nur jedes sechste aufgestellte Bett in privater Trägerschaft.

Verglichen mit dem Vorjahr ist die Zahl der privaten Einrichtungen 2008 mit 61 Häusern konstant geblieben, seit 1991 ein Zuwachs um 26 Einrichtungen. Die Zahl der Krankenhäuser in öffentlicher Trägerschaft ging 2008 weiter zurück und verminderte sich gegenüber dem Vorjahr um 4 auf 52. Seit 1991 ist ein Rückgang von 37 Einrichtungen bzw. 41,6 % bei den Krankenhäusern in öffentlicher Hand zu verzeichnen. Bei der Zahl der freigemeinnützigen Krankenhäuser - dazu gehören z.B. Einrichtungen der kirchlichen und freien Wohlfahrtspflege, Kirchengemeinden- setzte sich der Aufwärtstrend vom Vorjahr weiterhin fort und erreichte mit 83 erneut einen Anstieg von 3 Einrichtungen, gegenüber dem Stand von 1991 immer noch ein Minus von 15 Einrichtungen.

Die Anteile bei der Trägerschaft haben sich im Zeitraum von 1991 bis 2008 folgendermaßen verändert: Der Anteil öffentlicher Krankenhäuser ist von 40,1 % auf 26,5 % zurückgegangen. Im gleichen Zeitraum hat sich der Anteil der Krankenhäuser in privater Trägerschaft von 15,8 % auf 31,1 % fast verdoppelt. Der Anteil freigemeinnütziger Einrichtungen veränderte sich demgegenüber nur minimal von 44,1 % auf 42,4 %.

Detaillierte Angaben zur Trägerangehörigkeit, zur Anzahl der aufgestellten Betten, aber auch zur Anschrift der zur Krankenhausstatistik herangezogen Einrichtungen sowie weitere Informationen finden Sie in dem kürzlich veröffentlichten Krankenhausverzeichnis der Krankenhäuser und Vorsorge-/ Rehabilitationseinrichtungen (Stand: 31. Dezember 2008).

Link: Grafik mit detaillierten Informationen (pdf-Format)

Ansprechpartnerin:
Frau Fetter, Tel. 0511 9898 - 2122

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen
Pressestelle
Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: +49 (0) 511 9898-1125
Telefax: +49 (0) 511 9898-4132

E-mail: pressestelle(at)lskn.niedersachsen.de
http://www.lskn.niedersachsen.de

Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Gesprächspartner.

Sie erreichen uns auch per E-Mail: Poststelle(at)lskn.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln