Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Zahl der Erwerbstätigen in Niedersachsen lag 2022 bei 4,17 Millionen Personen

Landesamt für Statistik Niedersachsen, Pressemitteilung Nr. 011 vom 24.01.2023


HANNOVER. Im Jahr 2022 hat sich der Arbeitsmarkt in Niedersachsen weiter positiv entwickelt. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilt, stieg die Zahl der Erwerbstätigen mit Arbeitsort Niedersachsen um 1,2% auf rund 4.168.000 Personen. Im Vorjahr waren 4.118.000 ermittelt worden.

In den verschiedenen Hauptwirtschaftsbereichen verliefen die Erwerbstätigenentwicklungen in Niedersachsen im Jahr 2022 recht gleichförmig. So stieg die Zahl der Erwerbstätigen im Jahr 2022 gegenüber dem Jahr 2021 im Produzierenden Gewerbe um 1,1%, im Baugewerbe etwas überdurchschnittlich um 2,1% und in den Dienstleistungsbereichen um 1,3%. Einzig in dem Bereich der „Land- und Forstwirtschaft, Fischerei“ war eine geringe Abnahme um 0,4% zu beobachten. Insgesamt waren 50.000 Personen im Jahr 2022 mehr erwerbstätig als in 2021.

Die Zahl der Erwerbstätigen in allen Bundesländern stieg im Jahr 2022 um 1,3% auf 45.569.000 Personen. Die Entwicklung des niedersächsischen Arbeitsmarktes entsprach damit im Jahr 2022 nahezu dem Bundesdurchschnitt.

Tabelle mit den Ergebnissen nach Wirtschaftsbereichen (xlsx)


Hinweis: Die hier vorgestellten Ergebnisse beruhen auf Berechnungen des Arbeitskreises Erwerbstätigenrechnung der Länder, dem auch das LSN angehört. Sie sind auf das Ergebnis des Statistischen Bundesamtes für Deutschland vom 02.01.2023 abgestimmt.

Kontakt:
Andreas Jacobs, Tel. 0511 9898-3366
Kathrin Huter-Weilandt, Tel. 0511 9898-1039

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2023 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1016
Telefax: 0511 9898-991016

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
https://www.statistik.niedersachsen.de

Twitter: twitter.com/Statistik_NDS
XING: xing.to/LSN


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den oben genannten Kontakt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln