Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Im Jahr 2014 positiver Wanderungssaldo von 54 376 Personen für Niedersachsen

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen




Datum: 3. September 2015
Nummer 64/15


HANNOVER. Niedersachsens Bevölkerung stieg im Jahr 2014 durch Wanderungen, also einen dauerhaften Wohnortwechsel, im Saldo um 54 376 Personen an. Der Wanderungsgewinn fiel damit um 63 % höher aus als im Vorjahr (+36 475 Personen). Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen mitteilt, gab es im Jahr 2014 insgesamt 262 159 Zuzüge über die Landesgrenze nach Niedersachsen, denen 207 783 Fortzüge gegenüber standen.

Der positive Wanderungssaldo ergibt sich hauptsächlich durch die Wanderungen über die Bundesgrenze. Hier standen 139 181 Zuzüge insgesamt 85 138 Fortzügen gegenüber. Aus dem Ausland zogen 126 168 Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit nach Niedersachsen, während 75 489 nicht deutsche Personen wieder ins Ausland zogen.

Allein aus den anderen EU-Staaten kamen knapp 83 000 Menschen, von denen ca. 79 000 nicht die deutsche Staatsbürgerschaft besaßen. Spitzenreiter unter den Herkunftsländern waren, wie auch schon in früheren Jahren, Polen (33 028 Zuzüge, 24 817 Fortzüge), Rumänien (19 064 Zuzüge, 13 262 Fortzüge) sowie mit Abstand Bulgarien (6 841 Zuzüge, 3 884 Fortzüge). Das durch die schwere Finanzkrise betroffene Griechenland spielte in dieser Statistik nur eine untergeordnete Rolle. Lediglich 2 024 Zuzüge standen 1 251 Fortzügen gegenüber.

Aus dem restlichen Europa stand die Russische Föderation mit 4 215 Zuzügen (1 287 Fortzüge) an der Spitze, gefolgt von der Republik Serbien (3 227 Zuzüge, 1 655 Fortzüge) und der Republik Kosovo (1 725 Zuzüge, 375 Fortzüge).

Aus Afrika erreichten Niedersachsen 6 032 Menschen, während 2 023 Personen es wieder dorthin verließen. Die Zuzüge aus Asien betrugen insgesamt 22 401, die Fortzüge 5 882 Personen. Die meisten Menschen kamen aus Syrien (9 245). Lediglich 280 zogen wieder dorthin fort.

Die Wanderungen mit den anderen Ländern der Bundesrepublik Deutschland wiesen insgesamt einen positiven Saldo von nur 333 Personen aus (122 978 Zuzüge, 122 645 Fortzüge). Die meisten Zuzüge erfolgten mit 34 336 Personen aus Nordrhein-Westfalen (Wanderungssaldo: 1 616) und Bremen mit 14 092 Personen (Wanderungssaldo: 1 471).

Weitere Informationen finden Sie in LSN-Online, der online-Datenbank des Landesamtes für Statistik (LSN), unter: 120 Wanderungsstatistik.


Auskünfte erteilt:
Frau Asbeck, Tel. 0511 9898-2144



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2015 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-991125

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an die angegebene Ansprechpartnerin.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln