Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Landkreise Lüchow-Dannenberg und Cloppenburg mit höchster Zunahme der Erwerbstätigen 2017

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen



Datum: 21. Januar 2019
Nummer 003/19



HANNOVER. Im Jahr 2017 hat sich der Arbeitsmarkt in Niedersachsen insgesamt positiv, regional jedoch unterschiedlich entwickelt. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilt, gab es in 42 der 45 niedersächsischen Landkreise und kreisfreien Städte eine positive Entwicklung. Dabei war der Zuwachs in den Landkreisen Lüchow-Dannenberg und Cloppenburg mit jeweils 3,8% sowie in der kreisfreien Stadt Braunschweig und im Landkreis Harburg mit jeweils 3,5% am stärksten. Landesweit stieg die Zahl der Erwerbstätigen um 1,3%.

Auch bei einer längerfristigen Betrachtung zu den Jahren 2008 und 2013 lagen die Landkreise Cloppenburg und Harburg stets unter den 10 Landkreisen Niedersachsens mit der höchsten Zunahme an Arbeitsplätzen. Zu den Wachstumsregionen zählten 2017 allerdings auch eher ländlich geprägte Landkreise der Statistischen Region Weser-Ems wie die Landkreise Ammerland, Aurich, Emsland und Osnabrück.

Strukturell unterschieden sich die Landkreise Lüchow-Dannenberg, Cloppenburg und Harburg sowie die kreisfreie Stadt Braunschweig: Zwar gehörten in allen vier Kreisen über die Hälfte der Arbeitsplätze zum Dienstleistungsbereich, die Abweichungen waren jedoch deutlich. Während im Landkreis Cloppenburg 58% der 91.700 Arbeitsplätze im Dienstleistungsbereich angesiedelt waren, gehörten in der kreisfreien Stadt Braunschweig 82% von 169.000 Erwerbstätigen zu dieser Branche. Die Werte der Landkreise Harburg (79% von 69.500 Erwerbstätigen) und Lüchow-Dannenberg (69% von 22.800 Erwerbstätigen) lagen dazwischen.


Grafik


Detaillierte Ergebnisse zu den regionalen Gesamtrechnungen für Niedersachsen finden Sie hier:

Link zur Tabelle mit den Ergebnissen nach Wirtschaftsbereichen


Methodischer Hinweis: Die hier vorgestellten Ergebnisse beruhen auf Berechnungen des Arbeitskreises Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder, dem auch das Landesamt für Statistik Niedersachsen angehört. Sie sind auf das Ergebnis des Statistischen Bundesamtes für Deutschland vom August 2018 abgestimmt. Detaillierte Ergebnisse und ausführliche Erläuterungen zu den Ländern stehen im Internetangebot des Arbeitskreises unter www.aketr.de zur Verfügung.


Kontakt:
Andreas Jacobs, Tel. 0511 9898 - 3366



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2018 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-991125

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
https://www.statistik.niedersachsen.de

Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den oben genannten Kontakt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln