Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Europäischer Tag des Fahrrades 3. Juni 2011 - Niedersachsen fahren Rad

Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen


Datum: 1. Juni 2011
Nummer 50/11

HANNOVER. Seit 1988 verfügen immer mehr Haushalte in Niedersachsen über ein Fahrrad. Während damals von rund zehn Haushalten acht ein Fahrrad besaßen, waren es 2008 neun von zehn Haushalten. Nach Mitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) hängt die Ausstattung der Haushalte mit einem Fahrrad unter anderem von der Haushaltsstruktur, aber auch vom Einkommen ab. Selbst im höheren Alter – zwischen 70 und 80 Jahren – geben 83 % an, ein Fahrrad zu besitzen.

Während insgesamt rund 88 % der niedersächsischen Haushalte mindestens ein Fahrrad besaßen, lag die Ausstattungsquote bei allein Lebenden mit 78 % darunter. Einen deutlich höheren Ausstattungsgrad wiesen allein Erziehende (93 %) und Paare mit Kindern auf (97 %), aber auch die sonstigen Haushalte, zu denen Wohngemeinschaften und sogenannte Mehrgenerationenhaushalte sowie Haushalte mit Kindern über 18 Jahren gehören (96 %).

Im Schnitt standen einem Haushalt 2008 zwei Fahrräder zur Verfügung, allein Lebenden ein Fahrrad und Paaren mit Kindern 3 - 4 Fahrräder (3,6 Fahrräder).

Etwas über ¾ der Haushalte mit einem Einkommen unter 900 Euro verfügten über mindestens ein Fahrrad. Mit steigendem Einkommen stieg auch die Verfügbarkeit von Rädern. Bei Einkommen von 3 600 Euro und mehr war nahezu jeder Haushalt mit mindestens einem Fahrrad ausgestattet (97 %).

Über die Art oder Häufigkeit der Nutzung lassen sich aus den Daten der "Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS 2008)", aus denen die Angaben stammen, keine Aussagen machen.

Ansprechpartner:
Ingemar Becker, Tel. 0511 9898 – 1436

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.

Herausgeber:
© 2011 Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: +49 (0) 511 9898-1125
Telefax: +49 (0) 511 9898-4132

E-mail: pressestelle(at)lskn.niedersachsen.de
http://www.lskn.niedersachsen.de

Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Gesprächspartner.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln