Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Tourismus: Übernachtungsrückgang im April

Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen


Datum: 4. Juli 2012
Nummer 53/12



HANNOVER. Der April konnte in diesem Jahr nicht ganz an das Übernachtungsniveau des Aprils 2011 heranreichen. Wie der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) nach vorläufigen Angaben mitteilt, sank die Zahl der Übernachtungen um –1,4 % auf 3,4 Mio. Die Zahl der Gäste stagnierte bei knapp 1,1 Mio. (+0,1 %). Die ausländischen Gäste buchten dagegen 3,4 % mehr Übernachtungen (279 000) als im April des Vorjahres. Es kamen 110 000 Gäste aus dem Ausland (+0,3 %). Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer aller Gäste betrug 3,2 Tage.

Besonders die Küstenregion mit den Reisegebieten Ostfriesische Inseln, Nordseeküste und Ostfriesland musste im April dieses Jahres Rückgänge bei der Zahl der gebuchten Übernachtungen hinnehmen. Allein die Nordseeküste verzeichnete insgesamt 629 000 Übernachtungen und damit die absolut höchste Anzahl von Übernachtungen in den Reisegebieten in diesem Monat. Allerdings wies diese Urlaubsregion mit –8,4 % auch den relativ höchsten Rückgang auf. Von Rückgängen waren auch Ostfriesland (-3,2 %; 115 000 Übernachtungen) und die Ostfriesischen Inseln (-3,0 %; 495 000 Übernachtungen) betroffen.

Die Reisegebiete Grafschaft Bentheim-Emsland-Osnabrücker Land (+7,2 %; 446 000 Ü.) und das Braunschweiger Land (+7,3 %; 128 000 Ü.) konnten dagegen relativ deutlich zulegen.

Jahresentwicklung weiterhin positiv

In den ersten vier Monaten 2012 kamen mit 3,3 Mio. Gästen 5,7 % mehr nach Niedersachsen als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Auch bei den Übernachtungen wurde ein Buchungsplus von 5,4 % ermittelt (9,6 Mio.). Eine analoge Entwicklung zeigt sich bei den ausländischen Gästen: plus 3,5 % bei den Ankünften (346 000) und plus 7,8 % bei den Übernachtungen (864 000).


Kostenfreier Download:
4 Tabellen mit detaillierten Informationenen



Weitere Auskünfte erteilen:
Dr. Vorwig, Tel. 0511 9898-2347
Frau Hurth, Tel. 0511 9898-2337


Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2012 Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: +49 (0) 511 9898-1125
Telefax: +49 (0) 511 9898-4132

E-Mail: pressestelle(at)lskn.niedersachsen.de
http://www.lskn.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Ansprechpartner.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln