Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Auftragseingänge im Juni: Nachfrage sinkt im Vergleich zum Vorjahresmonat um 6 %

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen



Datum: 4. August 2014
Nummer 59/14



HANNOVER. Die niedersächsische Industrie musste im Juni 2014 deutliche Einbußen bei den Auftragseingängen hinnehmen. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen mitteilt, gingen die Bestellungen im Vergleich zum Juni des Vorjahres um 6 % zurück. Die Nachfrage nach niedersächsischen Industrieprodukten aus dem Ausland sank um 12 %. Die Inlandsbestellungen konnten dagegen um 2 % zulegen. Der Auftragsrückgang traf besonders die Hersteller von Investitionsgütern (- 8 %), die Aufträge an die Produzenten von Vorleistungsgütern verblieben auf Vorjahresniveau. Gegenüber dem diesjährigen Mai ist im Juni der Wert der Bestellungen insgesamt um 5% gestiegen.

Bezogen auf das zweite Quartal dieses Jahres verbuchte das niedersächsische Verarbeitende Gewerbe 2 % mehr Bestellungen als im zweiten Quartal des Vorjahres. Dabei entwickelten sich die Inlandsaufträge (+ 3 %) ebenfalls positiver als die Auslandsbestellungen (+ 1 %). Im ersten Quartal 2014 hatte das Auftragswachstum noch 11 % betragen.

In den bedeutenden niedersächsischen Industriebranchen war die Entwicklung im Juni 2014 uneinheitlich. Die Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen verzeichneten ein Auftragswachstum von 6 %, + 10 % aus dem Inland und + 3 % aus dem Ausland. Der Maschinenbau erzielte einen Nachfrageanstieg von 1 %, dabei wuchsen die Inlandsaufträge um 5 %, Auslandsorders waren hingegen um 2 % rückläufig. Die chemische Industrie registrierte eine Nachfrage auf Vorjahresniveau, ein Plus im Inland von 4 % konnte Rückgänge der Auslandsnachfrage von 2 % kompensieren. Die Metallerzeugung und -bearbeitung meldeten dagegen insgesamt 11 % weniger neue Aufträge, 10 % aus dem Inland und 12 % aus dem Ausland.


Kostenfreier Download:
Eckdaten und Verlaufsgrafiken


Weitere Ergebnisse in tieferer fachlicher Gliederung nach Wirtschaftsbranchen enthält der in Kürze erscheinende Statistische Bericht E I 3 - m 06 / 2014, der dann im Themenbereich Industrie, Baugewerbe, Handwerk als kostenfreier Download verfügbar ist.


Ansprechpartner:

Herr Rode, Tel. 0511 9898–3335



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2014 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-4132

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Ansprechpartner.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln