Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Bauhauptgewerbe erzielte fast 10% Umsatzplus im ersten Halbjahr 2020

Landesamt für Statistik Niedersachsen, Pressemitteilung Nr. 080 vom 25.08.2020



HANNOVER. Das niedersächsische Bauhauptgewerbe wächst trotz der Corona-Pandemie kräftig. Nach Angaben des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) erwirtschafteten die Betriebe des niedersächsischen Bauhauptgewerbes mit 20 und mehr Beschäftigten im ersten Halbjahr 2020 einen baugewerblichen Umsatz von 4,87 Milliarden Euro. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 bedeutet das eine Steigerung um 9,6%.

Der Bereich Wohnungsbau erzielte von Januar bis Juni im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 mit einem Umsatz von 1,24 Milliarden Euro ein Plus von 15,8%. Der gewerbliche Hochbau erwirtschaftete 962 Millionen Euro Umsatz und damit einen Zuwachs von 2,1%. Im gewerblichen Tiefbau gab es einen Anstieg um 8,4% auf 1,21 Milliarden Euro Umsatz. Der öffentliche Hochbau konnte mit 281 Millionen Euro Umsatz um 23,8% zulegen. Der Straßenbau verzeichnete bei 657 Millionen Euro Umsatz einen Anstieg von 0,3%. Der öffentliche Tiefbau ohne Straßenbau steigerte seinen Umsatz um 20,6% auf 520 Millionen Euro.

Im Monatsdurchschnitt des ersten Halbjahres 2020 arbeiteten 55.106 Personen im niedersächsischen Bauhauptgewerbe und damit 3,1% mehr als im 1. Halbjahr 2019. Insgesamt wurden 32,1 Millionen Arbeitsstunden geleistet, das ergab ein Plus von 4,0%.

Die Auftragseingänge der ersten 6 Monate dieses Jahres entwickelten sich in allen Bausparten positiv. Insgesamt lagen sie mit einem Plus von 21,0% deutlich über dem entsprechenden Wert aus 2019. Im Hochbau wurde ein Zuwachs von 10,4% gemeldet. Im Tiefbau stieg der Auftragseingang sogar um 29,9%. Ein Teil des kräftigen Auftragszuwachses beruht auf Großaufträgen im Straßenbau.

Kontakt:
Uwe Rode, Tel. 0511 9898-3335
Wolfgang Kaiser, Tel. 0511 9898-3336

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2020 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-991125

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
https://www.statistik.niedersachsen.de

Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den oben genannten Kontakt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln