Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Bruttoinlandsprodukt in Niedersachsen um 1,7 % gestiegen

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen



Datum: 26.09.2016
Nummer 86/16



HANNOVER. Die Wirtschaftsleistung in Niedersachsen ist im ersten Halbjahr 2016 gewachsen. Nach Angaben des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Halbjahr 2016 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum preisbereinigt um 1,7 %. Damit fiel das Wirtschaftswachstum etwas stärker aus als im ersten Halbjahr 2015 gegenüber dem ersten Halbjahr 2014 – damals nahm die gesamtwirtschaftliche Leistung um 1,6 % zu.

Die Impulse für die Entwicklung in Niedersachsen kamen zum Teil aus dem Baugewerbe. Dort stiegen die nominalen Umsätze des Bauhauptgewerbes im ersten Halbjahr 2016 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2,6 %, die Zahl der Beschäftigten sank jedoch um 1,2 %. Im Einzelhandel war eine reale Umsatzsteigerung von 2,3 % zu verzeichnen. Das niedersächsische Verarbeitende Gewerbe stagnierte dagegen bei der Umsatzentwicklung. Deutlichen Umsatzsteigerungen wie zum Beispiel bei den Herstellern von Metallerzeugnissen oder dem Maschinenbau standen Umsatzeinbrüche bei den Metallerzeugern und –bearbeitern gegenüber. Rückläufig war die reale Umsatzentwicklung im Gastgewerbe mit -1,1 %.

Das BIP aller Länder ist im ersten Halbjahr 2016 um 2,3 % gestiegen. Die niedersächsische Wirtschaftsleistung hat sich damit im ersten Halbjahr 2016 zurückhaltender als der Bundesdurchschnitt entwickelt.

Die oben genannten Zahlen beschreiben die reale Entwicklung 2016 in Bezug auf das Preisniveau des Jahres 2015. Bei Betrachtung der Entwicklung einschließlich der Preisentwicklung wuchs das niedersächsische BIP im ersten Halbjahr 2016 nominal um 3,2 %. Der entsprechende nationale Wert lag bei +3,9 %.


Kostenfreier Download:

Eine Tabelle mit den Länderergebnissen


Hinweis:
Die hier vorgestellten Ergebnisse beruhen auf ersten vorläufigen Berechnungen des Arbeitskreises Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder, dem auch das Landesamt für Statistik Niedersachsen angehört. Sie stützen sich auf die gegenwärtig verfügbaren Wirtschaftsdaten für das erste Halbjahr 2016.


Auskünfte erteilen:

Herr Jacobs, Tel. 0511 9898–3366
Frau Dai, Tel. 0511 9898–3353


Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2016 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-991125

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an die o. g. Auskunftgebenden.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln