Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Bruttoinlandsprodukt in Niedersachsen um 3,2 % gestiegen

Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen


Datum: 29. März 2012
Nummer 29/12



HANNOVER. Zwei Jahre nach dem durch die weltweite Finanzkrise ausgelösten Konjunktureinbruch setzte sich 2011 das rasante wirtschaftliche Wachstum des Jahres 2010 ungebrochen fort. Nach Angaben des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahr 2011 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum preisbereinigt um 3,2 %. Damit kann für 2011 in Niedersachsen eine sehr dynamische, positive Wirtschaftsentwicklung konstatiert werden.

Die positive Entwicklung in 2011 wurde vor allem durch die sehr gute Entwicklung im Verarbeitenden Gewerbe (+10 %) und bei den Unternehmensdienstleistern (+5,1 %) geprägt.

Im Bundesvergleich stieg die Wirtschaftsleistung in Niedersachsen im Jahr 2011 leicht überproportional zum Durchschnitt aller Bundesländer (+3,0 %). Dies resultiert aus den unterschiedlichen Wirtschaftsstrukturen in den Bundesländern.

Das Wirtschaftswachstum im Jahr 2011 ist wesentlich geprägt durch die, wie im Vorjahr, starke ausländische Nachfrage. Das Exportgeschäft wuchs wiederum zweistellig. Auch die inländische Nachfrage entwickelte sich 2011 insbesondere im Verarbeitenden Gewerbe deutlich positiv, so dass die gesamtwirtschaftliche Entwicklung nicht ausschließlich exportinduziert war.

Die oben genannten Zahlen beschreiben die reale Entwicklung 2011 in Bezug auf das Preisniveau des Jahres 2010. Betrachtet man die Veränderung ohne Preisentwicklung, wuchs das niedersächsische BIP nominal um 4,3 %. Der entsprechende nationale Wert stieg um 3,8 %.



Kostenfreier Download:
Eine Tabelle mit den Bundesländerergebnissen




Hinweis: Die hier vorgestellten Ergebnisse beruhen auf Berechnungen des Arbeitskreises Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder, dem auch der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen angehört. Sie stützen sich auf die gegenwärtig verfügbaren Wirtschaftsdaten für 2011.

Mit der heutigen Veröffentlichung der vorläufigen Jahresrechnung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) 2011 nach Ländern wird vom Arbeitskreis „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“ das erste Jahresergebnis der regionalen Wirtschaftsentwicklung nach der VGR Revision 2011 vorgelegt. Aufgrund der noch laufenden umfassenden Revisionsarbeiten in den regionalen VGR kann dieses vorläufige Ergebnis noch nicht in dem zu diesem Zeitpunkt üblichen Umfang und einer Gliederung der Bruttowertschöpfung (BWS) nach Wirtschaftsbereichen dargestellt werden. Mit dem Ausweis vorläufiger Veränderungsraten des BIP 2011 gegenüber dem Vorjahr nach Ländern sollen den Datennutzern dennoch frühzeitig erste Informationen zum regionalen Wirtschaftswachstum 2011 zur Verfügung gestellt werden. Diese Ergebnisse sind revisionsbedingt nur eingeschränkt mit den bisher veröffentlichten BIP-Daten der Vorjahre vergleichbar.

Erste detaillierte Länderergebnisse für das Jahr 2011 und revidierte Zeitreihen für das BIP und die BWS auf der Grundlage der neuen Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008) werden am 05. Juli 2012 vorgestellt. Dabei werden auch revisionsbedingte Änderungen im Einzelnen erläutert. Insgesamt ist festzuhalten, dass bei der Revision 2011 über die reine Umstellung von der bisherigen Wirtschaftszweigklassifikation WZ 2003 auf die WZ 2008 hinaus eine Reihe methodischer Verbesserungen der BWS-Berechnungen vorgenommen und neue statistische Basisdaten in die Berechnungsverfahren integriert wurden. Zudem erfolgt die Abstimmung der Länderdaten auf die revidierten Bundeswerte der VGR.

Weitere Informationen zur VGR-Revision stehen im Internetangebot des Arbeitskreises „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“ zur Verfügung.



Ansprechpartner:
Heiko Irps, Tel. 0511 9898-1314



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2012 Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-4132

E-Mail: pressestelle(at)lskn.niedersachsen.de
http://www.lskn.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Ansprechpartner.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln