Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Jahresteuerungsrate im Februar gegenüber dem Vormonat unverändert bei 1,2 Prozent

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen



Datum: 28. Februar 2014
Nummer 15/14



HANNOVER. Die niedersächsische Jahresteuerungsrate lag im Februar wie schon im Januar 2014 unverändert bei 1,2 Prozent, bedingt durch die starke Verbilligung von Heizöl (-7,6 Prozent) sowie Kraftstoffen (-5,2 Prozent). Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) weiter mitteilt, erhöhten sich die Verbraucherpreise gegenüber dem Vormonat nach vorläufigen Berechnungen um lediglich 0,6 Prozent.

Auffällig war die Preisentwicklung bei Schnittblumen, die zum Valentinstag das klassische Geschenk für Verliebte sind. Die Preise für Schnittblumen entwickelten sich im Februar gegenüber Januar 2014 mit einem Plus von 4,8 Prozent und somit acht Mal stärker als die allgemeine niedersächsische Teuerungsrate.

Nahrungsmittel wirkten auf die Jahresteuerungsrate preistreibend, insbesondere die Preise für Butter (+20,0 Prozent), Kartoffeln (+21,2 Prozent) und Paprika (+8,8 Prozent) stiegen deutlich an. Einen noch stärkeren Preisanstieg als die Nahrungsmittel (+3,0 Prozent) hatten mit einem Plus von 4,0 Prozent alkoholische Getränke und Tabakwaren erfahren. Bier verteuerte sich gegenüber Februar 2013 sogar um 5,6 Prozent.

Auf die Jahresteuerungsrate eher dämpfend wirkten erneut die rückläufigen Preisentwicklungen von Waren und Dienstleistungen der Position Nachrichtenübermittlung: Diese gingen durchschnittlich um 1,0 Prozent im Preis zurück. Günstigere Angebote gab es bei elektrischen Zahnbürsten (-9,8 Prozent) und bei DVD-Recordern (-11,4 Prozent).



Detailinformationen zu einzelnen Preisbewegungen



Grafische Darstellungen auf unserer Homepage unter Statistik → Themenbereich „Preise und Verdienste“.


Ansprechpartnerin:
Frau Eichhorn, Tel. 0511 9898-2351



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2014 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-4132

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Ansprechpartner.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln