Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Tourismus: Gästerekord, aber weniger Übernachtungen im Jahr 2013

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen



Datum: 21. Februar 2014
Nummer 12/14


Korrigierte Werte für das Reisegebiet "Weserbergland-Südniedersachsen" werden bis Ende des Monats März vorliegen!


HANNOVER. Im Jahr 2013 kamen mehr Gäste nach Niedersachsen als jemals zuvor. Bei der Zahl der Übernachtungen konnte das Rekordergebnis des Jahres 2012 im abgelaufenen Jahr 2013 allerdings nicht wieder erreicht werden. Auf der Basis vorläufiger Berechnungen teilt das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mit, dass in den Beherbergungsbetrieben mit 10 oder mehr Schlafgelegenheiten und auf den Tourismus-Campingplätzen im Jahr 2013 insgesamt 12,8 Millionen Gäste begrüßt werden konnten. Im Vergleich zu 2012 entsprach dies einem Plus von 0,6 %. Die Zahl der Übernachtungen ging dagegen im gleichen Zeitraum um -0,5 % auf 39,8 Millionen zurück.

Bei der Zahl der Gäste aus dem Ausland konnte eine Zunahme von +1,6 % auf knapp 1,4 Millionen verzeichnet werden. Auch die von ihnen gebuchten Übernachtungen stiegen um +1,4 % auf knapp 3,6 Millionen. Wie in den Jahren zuvor stellten die Gäste aus den Niederlanden mit knapp 1,1 Millionen Übernachtungen und einem Anteil von 30,4 % an den ausländischen Übernachtungen das stärkste Kontingent. Es folgen mit knapp 340 000 Übernachtungen die Gäste aus Dänemark, ihr Anteil lag bei 9,6 %. Niedersachsen war für polnische Reisende im Jahr 2013 ein attraktives Reiseziel. Die Gäste aus dem Nachbarland buchten mit 202 000 Übernachtungen knapp ein Fünftel (+19,7 %) mehr als in 2012.

In den niedersächsischen Quartieren betrug die durchschnittliche Auslastung der angebotenen Schlafgelegenheiten insgesamt 31,2 %. Die Hotels erreichten eine Auslastung von 38,4 %. In den Vorsorge-und Reha-Kliniken (81,3 %) und den Ferienzentren (60,9 %) lag die Auslastung am höchsten. Campingplätze hatten im Jahr 2013 eine Auslastung von 11,3 %. Durchschnittlich blieben alle Gäste 3,1 Tage in ihren gebuchten Unterkünften.

Wie im Vorjahr verbuchte die Küstenregion mit den Reisegebieten Ostfriesische Inseln und Nordseeküste im Jahr 2013 die meisten Übernachtungen. Insgesamt wurden für die beiden Reisegebiete 12,3 Millionen Übernachtungen gemeldet. Dies entsprach 31 % aller niedersächsischen Übernachtungen. Die Beherbergungsbetriebe der Lüneburger Heide registrierten 6 Millionen Übernachtungen, die Grafschaft Bentheim – Emsland – Osnabrücker Land erreichte 4,7 Millionen.

Rückgänge bei den Gästen und Übernachtungen im Dezember

Der Dezember brachte den niedersächsischen Beherbergungsbetrieben rückläufige Gäste- und Übernachtungszahlen. Die Zahl der ankommenden Gäste ging im Vergleich zum Dezember 2012 um -0,3 % auf knapp 672 000 zurück. Auch die Zahl der Übernachtungen sank um -2,0 % auf knapp 1,9 Millionen.



Kostenfreier Download (PDF):
Vier Tabellen mit detaillierten Informationen




Ansprechpartner:
Herr Dr. Vorwig, Tel. 0511 9898-2347
Frau Sturm, Tel. 0511 9898-2353

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2014 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Fon: 0511 9898-1125
Fax: 0511 9898-4132

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Ansprechpartner.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln