Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Tourismus: im August weniger Gäste, aber mehr Übernachtungen

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen



Datum: 22. Oktober 2014
Nummer 77/14



HANNOVER. Im Ferienmonat August 2014 kamen weniger Gäste nach Niedersachsen, sie buchten aber mehr Übernachtungen als im entsprechenden Vorjahresmonat. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) auf der Grundlage vorläufiger Ergebnisse mitteilt, sank die Zahl der Gäste um 4,0 % auf 1,4 Millionen im Vergleich zum August 2013. Die Zahl der Übernachtungen wuchs um 2,5 % auf 5,4 Millionen. Die Zunahme bei der Zahl der Übernachtungen bei gleichzeitigem Rückgang der Gästezahlen zeigt sich auch in der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer. Diese lag im August 2014 bei 3,8 Tagen und damit um 0,2 Tage höher als im August 2013 (3,6 Tage).

Im August 2014 zog es weniger Gäste aus dem Ausland nach Niedersachsen. Die Zahl der ausländischen Gäste ging um 2,9 % auf knapp 153 000 zurück. Die Zahl der von ihnen gebuchten Übernachtungen sank um 5,4 % auf knapp 438 000. Aus den traditionell starken Herkunftsländern Niederlande (-10,6 %) und Dänemark (-4,3 %) kamen weniger Gäste. Dagegen konnte bei den Gästen aus Polen ein Zuwachs bei den Übernachtungen von über einem Viertel (+27,3 %) auf knapp 24 000 verzeichnet werden. Auch bei den Gästen aus der Schweiz zeigte sich eine positive Entwicklung mit einer Zunahme von 6,3 % auf knapp 21 000 Übernachtungen.


Positive Entwicklung in den ersten acht Monaten diese Jahres
Insgesamt konnten die niedersächsischen Beherbergungsbetriebe von Januar bis einschließlich August dieses Jahres knapp 8,9 Millionen Gäste begrüßen, ein Plus von 1,2 % gegenüber den ersten acht Monaten des Vorjahres. Auch die Zahl der Übernachtungen stieg um 0,4 % auf 28 Millionen. Bei den Gästezahlen aus dem Ausland ist eine Abnahme von 0,3 % auf 977 000 festzustellen, mit knapp 2,5 Millionen gebuchten Übernachtungen (-1,6 %). Ein Drittel der ausländischen Übernachtungen entfiel auf Gäste aus den Niederlanden. In den ersten acht Monaten dieses Jahres sank deren Übernachtungszahl um 9,8 % auf 748 000, das sind absolut rund 81 000 Übernachtungen weniger als von Januar bis August des Vorjahres.

In diesem Zeitraum ist auch die Zahl der Gäste aus Russland gesunken, insbesondere die Zahl der von ihnen gebuchten Übernachtungen ging um knapp ein Fünftel (-19,3 %) auf knapp 52 000 zurück.


Kostenfreier Download:

Beherbergung im Reiseverkehr August 2014 - Schnellbericht



Weitere Auskünfte erteilen:
Herr Dr. Vorwig, Tel. 0511 9898-2347
Frau Sturm, Tel. 0511 9898-2353

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2014 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Fon: 0511 9898-1125
Fax: 0511 9898-4132

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an die angegebenen Ansprechpartner.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln