Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Zahl der Mieterhaushalte deutlich gestiegen

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen



Datum: 17. April 2015
Nummer 27/15



HANNOVER. In der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) wurden unter anderem die Wohnverhältnisse privater Haushalte am 1. Januar 2013 untersucht. Nach Auskunft des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) geht aus den nun vorliegenden Daten hervor, dass im Jahr 2013 insgesamt 48,5 % aller niedersächsischen Haushalte in Wohneigentum lebten, in Deutschland waren es 43,0 %. Dementsprechend wohnten 51,5 % aller Haushalte in Niedersachsen zur Miete, 57,0 % in Deutschland.

Die Zahl der Haushalte in Niedersachsen stieg gegenüber 2008 um 61 000 (+1,6 %) an. Im gleichen Zeitraum erhöhte sich die Zahl der Mieterhaushalte um 101 000 (+5,4 %), während sich die Zahl der Haushalte in Wohneigentum um rund 40 000 Haushalte (-2,1 %) verringerte.

Nach Haushaltstypen betrachtet, wohnten in 1,97 Millionen Mieterhaushalten 57 % der Personen alleine (1,13 Millionen Haushalte) und nur 29 % waren Paare mit oder ohne Kindern unter 18 Jahren (576 000 Haushalte). Die restlichen Mieterhaushalte wurden von Alleinerziehenden mit Kindern unter 18 Jahren (97 000 Haushalte) und sonstigen Haushalten (167 000 Haushalte) bewohnt. Zu den sonstigen Haushalten gehören u.a. Haushalte mit Kind(ern) über 18 Jahren und Wohngemeinschaften.

In 1,86 Millionen Haushalten in Wohneigentum lebten hingegen zu 60 % Paare (1,11 Millionen Haushalte) mit oder ohne Kindern unter 18 Jahren und nur zu 22 % Alleinlebende (400 000 Haushalte). Die sonstigen Haushalte hatten einen Anteil von 18 % (325 000 Haushalte) und die der Alleinerziehenden von 1 % (25 000 Haushalte).

Dies sind Ergebnisse der EVS, welche die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder seit 1962/63 im Zeitabstand von fünf Jahren durchführen, zuletzt im Jahr 2013. Die EVS liefert repräsentative Ergebnisse für die Gesamtheit der privaten Haushalte und bildet damit eine der wichtigsten statistischen Quellen für Informationen über Einkommenserzielung, -verteilung und -verwendung in den privaten Haushalten.


Diese und viele weitere Ergebnisse finden sich in dem soeben erschienenen Statistischen Bericht zur EVS 2013:


Kostenfreier Download:

Heft 1 Sonderheft: Wohnsituation privater Haushalte, Ergebnisse der allgemeinen Angaben (O II 1 S – 5j / 2013)


Die Veröffentlichung ist im Internetangebot des LSN als kostenloser Download im PDF-Format unter dem Themenbereich „Haushalte und Familien, Mikrozensus und freiwillige Haushaltsbefragungen“ abrufbar.


Ansprechpartner:
Herr Strehlow, Tel. 0511 9898-3116
Frau Zufall, Tel. 0511 9898-1432



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2015 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Fon: 0511 9898-1125
Fax: 0511 9898-4132

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an die angegebenen Ansprechpartner.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln