Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Zensus 2011: Nahezu 6 000 Niedersachsen lebten in eingetragener Lebenspartnerschaft

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen



Datum: 29. April 2014
Nummer 30/14



HANNOVER. Von den rund 6,4 Millionen Niedersachsen ab 18 Jahren waren am 9. Mai 2011 mehr als die Hälfte verheiratet (56,5 %) und etwa ein Viertel ledig (26,3 %). Jeweils weniger als ein Zehntel waren verwitwet (8,9 %) oder geschieden (8,1 %).

Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) weiter mitteilt, lebten 5 708 und damit 0,1 % der volljährigen Niedersachsen in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft. Bei 494 Personen wurde die gleichgeschlechtliche Bindung aufgehoben und bei 121 der Partnerschaften war die Lebenspartnerin oder der Lebenspartner verstorben. Eingetragene Lebenspartnerschaften wiesen bei Ausländerinnen und Ausländern in allen Ausprägungen die gleichen Anteile auf wie bei Deutschen.

In den Städten Hannover und Oldenburg sowie im Landkreis Lüchow-Dannenberg und der Region Hannover lag der Anteil der Menschen, die in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebten, mit 0,2 % etwas über dem Landesdurchschnitt.

Die höchsten Anteile der Niedersachsen, die in der traditionellen Lebensform Ehe lebten, konnten in der Grafschaft Bentheim (61,5 %) sowie in den Landkreisen Gifhorn (61,3 %), Harburg (61,1 %) und Cloppenburg (61,1 %) festgestellt werden. In der Stadt Göttingen hatten dagegen lediglich 41,9 % der über 18-Jährigen den Trauschein. Im Gegenzug wies diese Universitätsstadt mit 42,2 % den höchsten Singleanteil in Niedersachsen auf. Im nahegelegenen Landkreis Osterode am Harz lag der Anteil der Ledigen mehr als 20 Prozentpunkte darunter und somit niedersachsenweit am niedrigsten (21,8 %). Den höchsten Anteil geschiedener Personen wies die Stadt Wilhelmshaven auf, in der mehr als jede oder jeder Zehnte (11,8 %) die Ehe aufgelöst hatte. Im Landkreis Cloppenburg war lediglich jede oder jeder Zwanzigste geschieden (5,2 %).

Ein Vergleich zwischen Deutschen und Personen ohne deutschen Pass ab 18 Jahren zeigt, dass der Anteil an Verheirateten bei Ausländerinnen und Ausländern um 7,8 Prozentpunkte höher war (63,8 %) als bei Deutschen (56 %). Dagegen fielen die Anteile der Ledigen, Verwitweten und Geschiedenen niedriger aus.

Gleichgeschlechtliche Paare können seit dem 1. August 2001 eingetragene Lebenspartnerschaften schließen. Mit der Veröffentlichung der endgültigen demografischen Grunddaten liegen nunmehr auch zu diesen Bindungen detaillierte Informationen aus dem Zensus 2011 vor. Sie können für Niedersachsen bis auf Gemeindeebene in Tabellen aufbereitet unter www.statistik.niedersachsen.de kostenfrei heruntergeladen werden. Daten auf Bundesebene sind auf der von Bund und Ländern gemeinsam betriebenen Seite www.zensus2011.de zu finden



Ansprechpartner:
Pressestelle Zensus
Herr Püschel, Tel. 0511 9898-1021



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2014 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Fax: 0511 9898-4132

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Ansprechpartner.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln