Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Bruttoinlandsprodukt in Niedersachsen um 3,4 % gestiegen

Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen


Datum: 30. März 2011
Nummer 31/11

HANNOVER. Das Jahr 2010 war in Niedersachsen durch eine kräftige Erholung der wirtschaftlichen Entwicklung gekennzeichnet. Nach Angaben des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahr 2010 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum preisbereinigt um 3,4 %. Dies ist das stärkste Wirtschaftswachstum in Niedersachsen seit der Wiedervereinigung. Im Jahr 2009 schrumpfte das Volumen der hergestellten Güter und erbrachten Dienstleistungen noch um 4,4 % gegenüber dem Vorjahr. Im Jahr 2010 wurde preisbereinigt zwar das Niveau von 2008 noch nicht wieder erreicht, die Erholung war jedoch deutlich stärker als erwartet.

Die positive Entwicklung in 2010 war in allen niedersächsischen Wirtschaftsbereichen zu beobachten. Besonders das Produzierende Gewerbe entwickelte sich mit einem Zuwachs von real +6,6 % Bruttowertschöpfung (Verarbeitendes Gewerbe +8,1 %; Baugewerbe +6,8 %) gegenüber dem Vorjahr überdurchschnittlich.

Im Bundesvergleich stieg die Wirtschaftsleistung in Niedersachsen im Jahr 2010 leicht unterproportional zum Durchschnitt aller Bundesländer (+3,6 %). Dies resultiert aus den unterschiedlichen Wirtschaftsstrukturen in den Bundesländern. Der jetzigen Entwicklung in Niedersachsen ging 2009 ein ebenfalls unterdurchschnittlicher Rückgang (–4,4%) im Vergleich zum Bundesergebnis (–4,7%) voran.

Das Wirtschaftswachstum im Jahr 2010 ist wesentlich geprägt durch die starke ausländische Nachfrage nach Gütern „Made in Germany“. Auch die inländische Nachfrage trug – mit deutlich kleineren Wachstumsraten – zum Wachstum bei, so dass die gesamtwirtschaftliche Entwicklung nicht ausschließlich exportinduziert war.

Die oben genannten Zahlen beschreiben die reale Entwicklung 2010 in Bezug auf das Preisniveau des Jahres 2009. Betrachtet man die Veränderung einschließlich Preisentwicklung, wuchs das niedersächsische BIP nominal um 4,0 %. Der entsprechende nationale Wert stieg um 4,2 %. Das niedersächsische BIP zu Marktpreisen stieg damit in 2010 auf 214,0 Mrd. und lag knapp über dem Wert von 2008 mit 213,2 Mrd. Euro.
Kostenfreier Download (pdf, 74 KB):
Zwei Tabellen und eine Graphik mit detaillierten Informationen

Hinweis: Die hier vorgestellten Ergebnisse beruhen auf Berechnungen des Arbeitskreises Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder, dem auch der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen angehört. Sie stützen sich auf die gegenwärtig verfügbaren Wirtschaftsdaten für 2010.

Ansprechpartner:
Heiko Irps, Tel. 0511 9898-1314
Andreas Jacobs, Tel. 0511 9898-3366

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.

Herausgeber:
© 2011 Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: +49 (0) 511 9898-1125
Telefax: +49 (0) 511 9898-4132

E-mail: pressestelle(at)lskn.niedersachsen.de
http://www.lskn.niedersachsen.de

Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den angegebenen Gesprächspartner.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln