Link zur Startseite klar

Inflationsrate in Niedersachsen im Jahr 2017 bei 1,4 %

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen



Datum: 29. Dezember 2017
Nummer 102/17


HANNOVER. Der Verbraucherpreisindex (VPI) erhöhte sich im Jahresdurchschnitt 2017 um 1,4 %. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) auf Basis vorläufiger Ergebnisse mitteilt, war der Anstieg höher als im Vorjahr. Im Jahr 2016 stiegen die Verbraucherpreise lediglich um 0,3 %.

Die größten Preissteigerungen im Jahr 2017 wurden in den Hauptgruppen „Bildungswesen" (+2,8 %), „Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke" sowie „Verkehr" (jeweils +2,7 %) verzeichnet.

Im Bereich der Nahrungsmittel sticht die Preissteigerung im Jahresdurchschnitt 2017 bei den Speisefetten und Speiseölen (+22,4 %) sowie Molkereiprodukten und Eiern (+8,2 %) hervor. Einen besonders starken Preisanstieg wies dabei Butter mit 47,0 % auf.

Auch für Obst (+2,3 %) sowie für Fisch, Fischwaren und Meeresfrüchte (+2,4 %) mussten die Verbraucherinnen und Verbraucher deutlich mehr zahlen. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen zudem die Preise für Energie insgesamt um 0,7 %. Insbesondere der Kauf von Heizöl (+15,4 %) wurde teurer. Bei der Energieart Gas ging der Preis um -3,0 % zurück.

In den Bereichen „Andere Waren und Dienstleistungen" (-0,9 %), „Post und Telekommunikation" (-0,6 %) sowie „Möbel, Leuchten, Geräte" (-0,1 %) zeigten sich Preisrückgänge im Jahresdurchschnitt 2017. Deutlich weniger mussten die Verbraucherinnen und Verbraucher für Dienstleistungen sozialer Einrichtungen (-13,1 %) bezahlen. Auch Preise für Telekommunikationsdienstleistungen (-0,9 %) wurden günstiger.


Tabellen und Abbildungen zum VPI stehen im Internetangebot des LSN bereit unter:
https://www.statistik.niedersachsen.de/themenbereiche/preise_verdienste/vpi/verbraucherpreisindex


Kontakt:

Kathleen Driefert (0511/9898-2351)

Folgen Sie dem LSN auch auf Twitter (@Statistik_NDS)!

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2017 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-991125

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an die angegebenen Ansprechpartner.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln