Link zur Startseite klar

Nur schwache Zunahme der Umsätze der niedersächsischen Unternehmen im Jahr 2016

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen


Datum: 08. März 2018

Nummer 20/18



HANNOVER. Im Jahr 2016 legten die Lieferungen und Leistungen (Umsätze) der niedersächsischen Unternehmen nur leicht um 0,9 % auf 564,7 Milliarden Euro zu. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) weiter mitteilt, war dies der schwächste Anstieg seit 2009 als die Lieferungen und Leistungen in Folge der Finanzkrise 2008 um 11,2 % einbrachen. In Deutschland insgesamt war die Zunahme gegenüber 2015 mit 1,6% etwas höher. Bei der Zahl der Unternehmen gab es in Niedersachsen eine leichte Zunahme um 0,4% auf 277.551. Die Umsatzsteuervorauszahlungen in Niedersachsen, also die Steuereinnahmen des Staates, lagen bei 7,5 Milliarden Euro (Vorjahr: 6,3 Mrd. Euro).

In der Umsatzsteuerstatistik werden alle Unternehmen mit einem Umsatz über 17.500 Euro erfasst, damit liefert sie Angaben über sämtliche Wirtschaftszweige. Die stärkste Zunahme der Umsätze gab es bei den Finanz- und Versicherungsdienstleistungen mit 10,2%, zu einem kräftigen Rückgang kam es dagegen im Bergbau (-11,9%). Da beide Wirtschaftsabschnitte in Niedersachsen aber nur ein geringes Gewicht haben, wirkten sich diese extremen Veränderungsraten kaum auf das Gesamtergebnis aus.

Der gewichtigste Wirtschaftsabschnitt in Niedersachsen ist das Verarbeitende Gewerbe mit einem Anteil von 47,6% am Gesamtumsatz, dessen Lieferungen und Leistungen einen Rückgang um 0,6% aufwiesen. Der Handel als zweitgrößter Wirtschaftsabschnitt (Anteil: 26,6%) konnte dagegen eine überdurchschnittliche Zunahme der Lieferungen und Leistungen verzeichnen (+3,0%).

Die Zahl der Unternehmen mit einem Milliardenumsatz verblieb bei 28. Allerdings war dies die einzige Größenklasse, in der die Lieferungen und Leistungen gesunken sind (-1,2%).

Der statistische Bericht zur Umsatzsteuer, der die erhobenen Daten in übersichtlichen Tabellen zusammenfasst und methodische Erläuterungen enthält, wird demnächst im Internet veröffentlicht. Im Internet sind ebenfalls detaillierte und regionalisierte Tabellen in der Regionaldatenbank „LSN-Online“ (www.statistik.niedersachsen.de) unter 938 Umsatzsteuer Voranmeldung ab 2009 verfügbar. Zusätzliche Sonderauswertungen sind unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen auf Anfrage möglich.

2 Tabellen mit detaillierten Informationen



Kontakt:

Dr. Dirk Soyka, Tel. 0511 98 98-32 25, E-Mail dirk.soyka(at)statistik.niedersachsen.de
Udo Schacht, Tel. 0511 98 98-32 19, E-Mail udo.schacht(at)statistik.niedersachsen.de

Folgen Sie dem LSN auch auf Twitter (@Statistik_NDS)!

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2018 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-991125

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an die angegebenen Ansprechpartner.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln