Link zur Startseite klar

Laufende Wirtschaftsrechnungen (LWR)

Themenbereich: Haushalte und Familien, Mikrozensus und freiwillige Haushaltsbefragungen


Die LWR liefern Informationen über die Wohnverhältnisse, über die Ausstattung der Haushalte mit Gebrauchsgütern sowie über die Einnahmen und Ausgaben der Haushalte, die den Schwerpunkt des Erhebungsprogramms bilden. Damit dienen sie vorrangig der Ermittlung der Feinwägungsschemata des Verbraucherpreisindex und stellen wichtige Daten zur Beurteilung der Einkommenssituation und der Verbrauchsverhältnisse der Gesamtbevölkerung und ihrer verschiedenen Gruppen zur Verfügung. Die Nachfrage der privaten Haushalte nach Konsumgütern stellt einen entscheidenden Faktor im Wirtschaftsleben dar. Ausreichende Informationen darüber sind eine unerlässliche Voraussetzung nicht nur für eine sachgerechte staatliche Konjunktur- und Strukturpolitik, sondern auch für die Produktions- und Absatzplanung der Unternehmen. Die Daten der LWR werden außerdem in den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen für Schätzungen (Aggregate des Bruttoinlandsprodukts, weitere wichtige volkswirtschaftliche Gesamtgrößen) benötigt.

Die LWR-Erhebung wird, wie auch die EVS, in zwei Erhebungsteilen durchgeführt. Zu Beginn jedes Jahres sind zunächst Fragen zu den Haushaltsmitgliedern, zur Wohnsituation und zur Ausstattung mit Gebrauchsgütern zu beantworten. Im Laufe des Jahres werden dann über einen Zeitraum von drei Monaten die Einnahmen und die wichtigsten Ausgaben des Haushaltes in einem Haushaltsbuch notiert. Das Haushaltsbuch besteht aus zwei Heften. Im sogenannten "Haushaltsbuch" werden unter anderem Einnahmen, Wohnungsausgaben und Ausgaben per Dauerauftrag erfasst. In den "Täglichen Ausgaben" werden die Ausgaben des Haushalte, die häufiger anfallen wie beispielsweise Nahrungsmittel und Getränke, notiert.

Nachdem die Haushalte bereits seit einigen Jahren die Möglichkeit hatten, die Allgemeinen Angaben online zu melden, besteht nunmehr seit Juli 2015 auch für das Haushaltsbuch und die Täglichen Ausgaben die Möglichkeit, die Daten papierlos zu erfassen und an das Landesamt für Statistik Niedersachsen zu übermitteln. Darüber hinaus kann sich damit jeder Haushalt, der das Elektronische Haushaltsbuch führt, zusammenfassende Übersichten zu seinen Einnahmen und Ausgaben in Tabellenform oder grafisch ausgeben lassen.


Der Unterschied zur EVS

Die LWR wurde bis 2007 jährlich durchgeführt, während die EVS nur alle fünf Jahre stattfindet. Durch die Harmonisierung bzw. methodische Anpassung von LWR an die EVS wird seit 2008 die LWR während eines EVS-Jahres ausgesetzt.

Die Erhebungen unterscheiden sich in der Anzahl der teilnehmenden Haushalte und deren Haushaltstypen. Während sich bei der EVS in Niedersachsen 7000 Haushalte beteiligen, werden bei der Unterstichprobe LWR nur rund 750 Haushalte befragt, die aus dem Mikrozensus gewonnen wurden und vier Jahre hintereinander teilnehmen sollten. Bei der EVS nehmen auch Haushalte von Selbstständigen und Landwirten teil, die bei der LWR hingegen nicht teilnehmen dürfen.


Weitere Informationen erhalten Sie per E-Mail unter
wirtschaftsrechnungen(at)statistik.niedersachsen.de.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln