Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Erhebung in Unternehmen mit Legehennenhaltung in Niedersachsen

Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN)


Mehrere Hühner fressen in einem Stall. Bildrechte: ©pureshot - stock.adobe.com

Legt ein Huhn wirklich jeden Tag ein Ei? Nicht ganz. Über das Jahr verteilt, legt eine Henne durchschnittlich etwas mehr als 0,8 Eier am Tag. Bei einem Bestand von etwa 17 Millionen Legehennen in Niedersachsen konnten in den letzten Jahren rund 5 Milliarden Eier pro Jahr produziert werden (Stand 2020). Eine große Menge an Eiern, die im Lauf der Jahre immer häufiger aus ökologischer Haltung kommen.

Die Erhebung in Unternehmen mit Legehennenhaltung in Niedersachsen erfasst daher monatlich die Anzahl an Tieren, Haltungsplätzen und gelegten Eiern.

Was wird in der Erhebung in Unternehmen mit Legehennenhaltung erfasst?

Die Erhebung in Unternehmen mit Legehennenhaltung erfragt monatlich die Zahl der vorhandenen Haltungsplätze, der legenden Hennen und der erzeugten Eier in Niedersachsen jeweils nach der Haltungsform. Als Haltungsformen werden

  • Kleingruppenhaltung,
  • Bodenhaltung
  • Freilandhaltung und
  • ökologische Erzeugung

unterschieden. Weitere Informationen finden Sie in den methodischen Hinweisen.

Wer muss Auskunft geben?

Befragt werden alle Unternehmen mit mehr als 3.000 Haltungsplätzen für Legehennen in Niedersachsen. Unternehmen mit Betrieben in verschiedenen Ländern müssen in jedem Land gesondert melden.

Jeder dieser Betriebe ist nach § 93 Agrarstatistikgesetz zur Auskunft verpflichtet. Weiteres finden Sie in den Informationen für Auskunftgebende.

Die Veröffentlichung der Ergebnisse

Die Ergebnisse werden etwa zwei Monate nach dem Ende des Erhebungsmonats auf Landesebene veröffentlicht. Sie beziehen sich jeweils auf den letzten Tag des Vormonats der Erhebung. Es findet keine Hochrechnung auf alle in Niedersachsen gehaltenen Legehennen statt.

Wer nutzt die Daten zur Eierzeugung und Legehennenhaltung in Niedersachsen?

Zu den Hauptnutzern der Ergebnisse der Erhebung in niedersächsischen Unternehmen mit Legehennenhaltung zählen Behörden wie das Landwirtschaftsministerium sowie wissenschaftliche Institutionen. Des Weiteren wird die Statistik auch von Verbänden, Landwirtschaftskammern und -ämtern, Interessenvertretungen, Beratungsverbänden sowie Privatpersonen und interessierten Unternehmen genutzt. Auch die europäische Agrarpolitik bezieht sich auf die Ergebnisse.

Die Daten bieten Informationen über Produktionsstrukturen und Auslastung der Kapazitäten und sind Teil der landwirtschaftlichen und volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung sowie der umweltökonomischen Gesamtrechnung.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln