Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Niedersächsischer Öko-Landbau - Endgültige Ergebnisse der Landwirtschaftszählung 2020

Landesamt für Statistik Niedersachsen, Pressemitteilung Nr. 076 vom 13.07.2021



HANNOVER. Im Jahr 2020 bewirtschafteten in Niedersachsen 1.763 Betriebe nach den Prinzipien des ökologischen Landbaus 122.183 Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche (LF). Das entspricht 4,8% der gesamten LF in Niedersachsen. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) anhand endgültiger Ergebnisse der Landwirtschaftszählung 2020 mitteilt, haben somit fast 5,0% aller landwirtschaftlichen Betriebe in Niedersachsen (35.348) ganz oder teilweise auf ökologische Landwirtschaft umgestellt.

Insgesamt betrieben 1.461 der Öko-Betriebe im Jahr 2020 vollständig ökologisch Ackerbau und Viehhaltung. 302 Betriebe befanden sich noch in der Umstellung. Die Zahl der Öko-Betriebe in Niedersachsen erhöhte sich seit 2010 um fast 47%, auf Bundesebene erhöhte sich die Zahl dieser Betriebe um 58%. Die Flächenausstattung der niedersächsischen Öko-Betriebe, die vollständig umgestellt waren, betrug durchschnittlich 69 Hektar, bei rein konventionell arbeitenden Betrieben lag diese bei 72 Hektar. Bundesweit waren Öko-Betriebe im Durchschnitt gut 61 Hektar groß, konventionell wirtschaftende Betriebe fast 65 Hektar.

Als Produktionsschwerpunkt der niedersächsischen Öko-Betriebe dominierte mit 39,8% der Futterbau (Weidevieh), gefolgt vom Ackerbau mit 29,0%. Für Deutschland errechnet sich ein Anteil von fast 51% für den Futterbau und gut 27% für den Ackerbau.

In Niedersachsen machte das Ackerland rund 45,5% der ökologisch bewirtschafteten LF aus und lag damit dicht am deutschlandweiten Durchschnitt von 46%. Auf gut 42,8% der ökologischen Ackerflächen wuchs Getreide zur Körnergewinnung, auf weiteren 29,3% wurden Pflanzen zur Grünernte angebaut. Auf 3.050 Hektar erzeugten die Betriebe ökologisch Kartoffeln, das entspricht einem Anteil von 5,5% der ökologischen Ackerfläche. Damit wurde auf 2,5% aller niedersächsischen Kartoffelflächen ökologisch gewirtschaftet. Zudem wurde auf 11,1% der Fläche Gemüse und Erdbeeren ökologisch produziert.

Im Jahr 2020 betrieben 64,4% aller niedersächsischen Öko-Betriebe Viehhaltung. Bundesweit lag der Anteil mit 66% ähnlich hoch. Zum Stichtag 1. März 2020 wurden bezogen auf Niedersachsen 2,3% aller Rinder, 16,2% der Schafe und 28,2% der Ziegen, 0,4% der Schweine und 2,9% der Hühner ökologisch gehalten. In ökologischer Haltung befanden sich bundesweit rund 8% der Rinder, knapp 14% der Schafe, weniger als 1% der Schweine und gut 5% der Hühner.

Weiterführende Informationen zum Thema ökologischer Landbau finden Sie in Form einer StoryMap im gemeinsamen Statistikportal des Bundes und der Länder. Ergebnisse für Niedersachsen sind auf der Homepage des LSN abrufbar.

Insgesamt werden zehn interaktive StoryMaps zu den Themen Ackerbau, Viehbestand, Ökolandbau, Pachten, Arbeitskräfte und Beruf, Betriebsformen und Hofnachfolge, Weinbau, Dünger, Boden und Bewässerung sowie Viehhaltung veröffentlicht.


Methodische Hinweise:
Die LZ 2020 erfolgte zum Stichtag 1. März 2020. Bedingt durch diesen frühen Termin können Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Landwirtschaft anhand der Ergebnisse nicht dargestellt werden.


Kontakt
Karina Krampf, Tel. 0511 9898-2440
Sibylle Sauer Tel., 0511 9898-2464

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2021 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-991125

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
https://www.statistik.niedersachsen.de

Journalistische Anfragen richten Sie bitte an den oben genannten Kontakt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln