Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Private Haushalte in Niedersachsen gaben im Jahr 2013 durchschnittlich 316 Euro im Monat für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren aus

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik Niedersachsen



Datum: 04.07.2016
Nummer 54/16



HANNOVER. Im Jahr 2013 gaben die niedersächsischen Haushalte durchschnittlich 316 Euro im Monat für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren aus. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilt, erhöhten sich die Ausgaben für diese Warengruppe innerhalb von fünf Jahren um 9,5 % (Jahr 2008: 288 Euro).

Im Jahr 2013 bezahlten die niedersächsischen Haushalte durchschnittlich 236 Euro im Monat für Nahrungsmittel. An erster Stelle standen dabei die Ausgaben für Fleisch und Fleischwaren in Höhe von 50 Euro, gefolgt von Brot und Getreideerzeugnissen mit 42 Euro. Auf Position drei lag der Kauf von Molkereiprodukten und Eiern (40 Euro). Gemessen an den Ausgaben für Nahrungsmittel insgesamt wurden 21 % für Fleisch und Fleischwaren und 4 % für Fisch und Fischwaren aufgewendet. Der Anteil der Ausgaben für Gemüse und Kartoffeln (13 %) sowie Obst (10 %) war jeweils höher als für Zucker, Konfitüre, Schokolade und Süßwaren (9 %).

Für alkoholfreie Getränke beliefen sich die durchschnittlichen Ausgaben im Monat auf 33 Euro und für alkoholische Getränke auf 26 Euro. Der Zuwachs gegenüber 2008 betrug für alkoholfreie Getränke 3,5 % und für alkoholische Getränke 9,3 %. Die monatlichen Ausgaben der niedersächsischen Haushalte für Tabakwaren in Höhe von rund 21 Euro sind in den Jahren 2008 und 2013 (+0,3 %) nahezu gleich geblieben.

Diese nunmehr vorliegenden Ergebnisse wurden im Rahmen der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) erhoben. Die EVS wird von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder seit 1962/63 im Zeitabstand von fünf Jahren durchgeführt, zuletzt im Jahr 2013. In Niedersachsen nahmen im Jahr 2013 rund 6 000 private Haushalte, aus allen Bevölkerungsschichten an dieser Erhebung teil, dies entsprach rund 0,2 % aller niedersächsischen Haushalte. Die erhobenen Daten wurden auf die insgesamt rund 3,8 Millionen niedersächsischen Haushalte hochgerechnet. Jeder Fünfte an der EVS beteiligte Haushalt führte einen Monat lang ein „Feinaufzeichnungsheft“. In diesem Heft wurden alle Ausgaben sowie die gekauften Mengen für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren eingetragen.


Kostenfreier Download:

Tabelle und Abbildung


Weitere Informationen und Veröffentlichungen zur EVS stehen im Internetangebot des LSN Themenbereich Haushalte und Familien, Mikrozensus und freiwillige Haushaltsbefragungen unter Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) zur Verfügung.


Auskunft erteilen:
Herr Strehlow, Tel. 0511 9898-3116
Frau Driefert, Tel. 0511 9898-1006
Frau Zufall, Tel. 0511 9898-1432



Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.


Herausgeber:
© 2016 Landesamt für Statistik Niedersachsen
Pressestelle, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover

Telefon: 0511 9898-1125
Telefax: 0511 9898-991125

E-Mail: pressestelle(at)statistik.niedersachsen.de
http://www.statistik.niedersachsen.de


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an die o. g. Auskunftgebenden.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln