Logo Landesamt für Statistik Niedersachsen - Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Wachstum und Ernte - Ernteberichterstatter/-innen gesucht

Landesamt für Statistik Niedersachsen


Ein Mann hält Getreidekörner in beiden Händen. Bildrechte: pixabay, uirams

Im Rahmen der Ernte- und Betriebsberichterstattung (EBE) werden mehrmals im Jahr rund 1.600 freiwillige Berichterstatterinnen und Berichterstatter zu Feldfrüchten und Grünlanderträgen sowie zum Baumobst auf ihren Anbauflächen befragt. Darüber hinaus werden die Größe der Anbauflächen, Informationen zum Wachstumsstand und zu Pflanzenkrankheiten sowie zu den auf den Höfen eingelagerten Mengen von Getreide und Kartoffeln für die volkswirtschaftlichen Jahresbilanzen erfragt.


Welche Aufgaben kommen auf Sie zu?

Sie füllen in den Monaten April, Juni, Juli, August, Oktober, November und Dezember jeweils einen Fragebogen aus, der folgende Fragestellungen differenziert nach Jahreszeit enthalten kann:

  • Welche Kulturen bauen Sie an?
  • Welche Fläche bewirtschaften Sie für die einzelnen Kulturen?
  • Was schätzen Sie, wie viel Sie ernten werden? Was schätzen Sie, was Sie tatsächlich geerntet haben?
  • Gab es besondere Ereignisse wie Auswinterungsschäden, ungünstige Witterung oder Schädlingsbefall?
  • Welche und wie viele Vorräte haben Sie zum 30. Juni noch im Lager?

Die Fragebogen lassen sich schnell befüllen und bieten Platz für erläuternde Hinweise und Bemerkungen.

Sie finden die vollständigen Fragebogen unter methodische Hinweise.


Ihr Profil als Berichterstatterin oder Berichterstatter

Landwirtschaftliche Kenntnis: Ihre praktischen Erfahrungen zur Bewertung der landwirtschaftlichen Produktion haben sich in der Vergangenheit als gute Orientierungshilfe erwiesen und deckten sich häufig mit gemessenen Werten, auch wenn es sich nur um Schätzungen handelte.

Für den eigenen Betrieb zu schätzen ist nützlich, Sie müssen aber nicht zwangsläufig Betriebsinhaberin oder Betriebsinhaber sein. Sie können auch für einen Betrieb berichten, auf dem Sie arbeiten oder die Ernteberichterstattung für Ihre Hofnachfolgerin oder Ihren Hofnachfolger übernehmen. Ein eigener Betrieb ist keine Voraussetzung.


Wie wird die Leistung vergütet?

Bei der Tätigkeit handelt es sich um ein Ehrenamt. Für jeden ausgefüllten Fragebogen erhalten Sie 4,50 Euro als Aufwandsentschädigung.


Haben Sie Interesse?

Sollten Sie Fragen zur Ernte- und Betriebsberichterstattung haben, wenden Sie sich bitte an:

Herr Georg Keckl

  • Telefonnummer: 0511 9898-3441 oder
  • E-Mail: georg.keckl@statistik.niedersachsen.de oder
  • postalisch an das Landesamt für Statistik Niedersachsen, Dezernat 42 – Ernte- und Betriebsberichterstattung, Göttinger Chaussee 76, 30453 Hannover.

Sie möchten uns als Ernteberichterstatterin oder Ernteberichterstatter unterstützen? Wir freuen uns auf Ihren Anruf, Ihre E-Mail oder Ihre Post!

Gerne können Sie auch direkt unser Teilnahmeformular ausfüllen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln