Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Informationen über den Nachweis gemäß § 64 Abs. 3 Nr. 1 Buchst. d Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2017)

Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN)


Vier Windräder vor blauem Himmel. Bildrechte: https://pixabay.com, fotoblend

Nachweis gemäß § 64 Abs. 3 Nr. 1 d Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2017);
(Wirtschaftszweig-Klassifizierung im Statistischen Unternehmensregister)

Wenn Sie für Ihren Antrag im Rahmen der Besonderen Ausgleichsregelung nach §§ 63 ff. EEG einen Nachweis darüber benötigen, mit welchem Wirtschaftszweig (WZ) Ihr Unternehmen mitsamt seinen gegebenenfalls vorhandenen Niederlassungen im statistischen Unternehmensregister klassifiziert ist, so nutzen Sie bitte das nebenstehende Kontaktformular.

Alternativ ist auch eine Anfrage per E-Mail (eeg@statistik.niedersachsen.de) oder postalisch (Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN), Dezernat 34, Postfach 910764, 30427 Hannover) möglich.


Bitte beachten Sie jedoch unbedingt die nachfolgenden Hinweise, um unnötige Verzögerungen zu vermeiden.

Welches Statistische Landesamt ist zuständig?

Entscheidend für die Zuständigkeit eines Statistischen Landesamtes ist der Ort des Unternehmenssitzes und nicht der Standort einzelner Niederlassungen.

Das Landesamt für Statistik Niedersachen (LSN) stellt ausschließlich einen Nachweis für Unternehmen mit Sitz in Niedersachsen aus, auch wenn gegebenenfalls vorhandene Niederlassungen außerhalb Niedersachsens liegen.

Wenn Ihr Unternehmen seinen Sitz außerhalb Niedersachsens hat, wenden Sie sich bitte an das jeweils zuständige Landesamt. Dies gilt auch dann, wenn einzelne Niederlassungen in Niedersachsen liegen.


Wie lange dauert es, bis Sie den Nachweis erhalten?

Aufgrund des hohen Aufkommens an Anfragen kann die Erstellung des Nachweises bis zu vier Wochen in Anspruch nehmen. Um Ihren Nachweis rechtzeitig bis zum 30. Juni des laufenden Jahres zu erhalten, stellen Sie Ihre Anfrage also spätestens bis zum 2. Juni.


Was ist zu tun, wenn der bescheinigte Wirtschaftszweig nicht zutreffend ist?

Sofern Sie die mitgeteilte Wirtschaftszweig-Klassifikation für nicht zutreffend erachten, können Sie dies im Antrag gegenüber dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zum Ausdruck bringen und hiervon abweichende Angaben machen. Das BAFA ist nicht an die aus dem statistischen Unternehmensregister mitgeteilte Klassifikation gebunden, sondern kommt eigenständig zu einer Entscheidung. Die Einordnung im statistischen Unternehmensregister hat also keine präjudizierende Wirkung, sondern dient lediglich als eine von vielen möglichen Anhaltspunkten.

Die Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008), ist ausschließlich für statistische Zwecke geschaffen worden. Sie soll als strukturierende/klassifikatorische Grundlage für die statistische Arbeit dienen. Wenn diese Klassifikation von anderen Behörden als Grundlage für Entscheidungen herangezogen wird, geschieht dies grundsätzlich außerhalb des Verantwortungsbereichs der statistischen Ämter.


Können auch externe Dritte, wie Steuerberaterinnen, Steuerberater, Wirtschaftsprüferinnen und Wirtschaftsprüfer, eine Anfrage stellen?

Wenn dieser Personenkreis im Auftrag des jeweiligen Unternehmens handelt, können auch externe Beauftragte einen Nachweis anfordern. Das LSN versendet den Nachweis jedoch direkt an das Unternehmen und nicht an beauftragte Dritte. Falls eine hiervon abweichende Ausnahme unbedingt erforderlich sein sollte, lassen Sie uns bitte eine entsprechende schriftliche Vollmacht im Original zukommen.

Adresse: Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN), Dezernat 34, Postfach 910764, 30427 Hannover.

Kontakt:

Frau Männling
0511 9898-1317

E-Mail:
eeg@statistik.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln