Link zur Startseite Niedersachen klar Logo

Verdienste in Niedersachsen - Gender Pay Gap in Niedersachsen

Landesamt für Statistik Niedersachsen


Eine Frauenhand hält Cent- und Zehn-Cent-Münzen, eine Männerhand Ein- und Zwei-Euro-Münzen in der Hand. Bildrechte: LSN

Der Gender Pay Gap beschreibt den geschlechtsspezifischen Verdienstunterschied zwischen Frauen und Männern in Niedersachsen. Dabei wird zwischen dem unbereinigten und dem bereinigten Gender Pay Gap unterschieden.

Der unbereinigte Gender Pay Gap errechnet sich aus der Differenz zwischen dem durchschnittlichen Bruttostundenverdienst (ohne Sonderzahlungen) der Männer und der Frauen im Verhältnis zum durchschnittlichen Bruttostundenverdienst (ohne Sonderzahlungen) der Männer.

Ausführliche Hinweise zu der Methodik finden Sie in den Publikationen "WISTA - Wirtschaft und Statistik", 2/2017 und 4/2018 von Destatis.

Basis für die Berechnung des unbereinigten Gender Pay Gap sind die Daten der alle vier Jahre stattfindenden Verdienststrukturerhebung. In den Jahren zwischen zwei Verdienststrukturerhebungen werden die Ergebnisse mit den Werten der Vierteljährlichen Verdiensterhebung fortgeschrieben.

Unbereinigter Gender Pay Gap in Niedersachsen und Gesamtdeutschland von 2006 bis 2019 in Prozent.   Bildrechte: LSN

Sofern nicht anders angegeben, werden abhängige Beschäftigungsverhältnisse aller Wirtschaftsabschnitte und Unternehmensgrößen in die Berechnung einbezogen. Ausgenommen sind die Wirtschaftsabschnitte "Land- und Forstwirtschaft, Fischerei", "Öffentliche Verwaltung, Verteidigung; Sozialversicherung", "Private Haushalte mit Hauspersonal" und "Exterritoriale Organisationen und Körperschaften" sowie Unternehmen mit weniger als zehn Beschäftigten.


Der bereinigte Gender Pay Gap wird ebenfalls auf Basis der Verdienststrukturerhebung berechnet. Dabei werden jene Merkmale des Verdienstunterschieds herausgerechnet, die auf strukturelle Unterschiede zwischen den Geschlechtergruppen zurückzuführen sind, wie

  • Unterschiede bei Berufen,
  • Beschäftigungsumfang,
  • Bildungsstand,
  • Berufserfahrung oder der geringere Anteil von Frauen in Führungspositionen.


Zur Ermittlung wird die Oaxaca-Blinder-Dekomposition verwendet. Durch den bereinigten Gender Pay Gap können so detailliertere Aussagen zu den Verdienstunterschieden von niedersächsischen Frauen und Männern in einer vergleichbaren Lage getroffen werden.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln